Prüfantrag heute Thema im Ausschuss

FDP wünscht zusätzliche Bushaltestelle

+
Laut Verwaltung ausreichend: Station „Landwehr“.

Stuhr - Die FDP möchte gerne einen zusätzlichen Haltepunkt für die Buslinie 173 einrichten, und zwar in Höhe des Grundstücks Blockener Straße 67. Mit einem entsprechenden Prüfantrag beschäftigt sich heute der Ausschuss für Verkehr, Ordnung und Soziales. Das Gremium tagt ab 18 Uhr in Sitzungsraum 145/146 des Rathauses.

Zurzeit stoppt der kombinierte Schüler- und Linienverkehr an der Haltestelle „Landwehr“. „Doch das ist nicht da, wo die Kinder wohnen, sie gehen dort nicht hin“, sagt FDP-Fraktionsvorsitzender Jürgen Timm. Rund 450 Meter weiter in Richtung Autobahnunterführung sähe das anders aus. Deshalb würde Timm dort einen zusätzlichen Haltepunkt einrichten. „Die notwendige Fläche wäre vorhanden. Und es muss ja keine moderne Haltestelle sein.“

Wegen der großen Entfernung sei die Station „Landwehr“ zu unattraktiv. „Die Eltern fahren ihre Kinder lieber mit dem Auto zur Grundschule Varrel“, sagt Timm. Seiner Ansicht nach ist das Problem auch in absehbarer Zeit nicht erledigt, denn in dem betroffenen Gebiet lebten auch Sprösslinge, die noch nicht eingeschult sind.

Die Verwaltung steht dem Ansinnen der FDP kritisch gegenüber und empfiehlt, auf die Haltestelle an der Blockener Straße 67 zu verzichten. „Wir haben mit ,Landwehr‘ eine gut ausgestattete und geförderte Haltestelle in der Nähe. Einer weiteren würde der ZVBN (Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen, die Red.) gar nicht zustimmen“, sagt Hartmut Martens, Fachbereichsleiter Bürgerservice, Verkehr und Feuerwehr.

Dies gelte auch für die Einrichtung eines schlichten Haltepunkts, wie von der FDP angedacht, denn: „Man kann nicht überall dort, wo Leute zusteigen wollen, eine Station einrichten.“ Weitere angefragte Institutionen, etwa die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und die Polizei, würden ebenfalls keine Notwendigkeit dafür sehen. Hinzu kommt laut Martens, dass der von der FDP angedachte Standort der Versickerung dient. „Der Ausschuss kann das natürlich ganz anders sehen“, stellt Martens fest. Auf Antrag der Grünen beschäftigen sich die Politiker zudem mit möglichen Folgen des B51-Ausbaus für Stuhr (wir berichteten).

ah

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Neue Smartphones von Nokia und Motorola im Test

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Kommentare