Update: Freigabe gegen 20.30 Uhr

Tödlicher Unfall auf der A1 bei Stuhr - Sperrung aufgehoben

+
Die Autobahn ist rund um die Unfallstelle voll gesperrt.

Stuhr/A1 - Bei einem schweren Auffahrunfall auf der Autobahn 1 bei Stuhr ist der Fahrer eines Transporters gestorben. Ein Autofahrer, der die Szene beobachtet hatte, wählte laut Polizeibericht gegen 14.30 Uhr den Notruf.

Die Leitstelle Oldenburg schickte sofort zahlreiche Einsatzkräfte an die Unfallstelle auf der A 1 in Richtung Hamburg, zwischen der Anschlussstelle Groß Ippener und dem Autobahndreieck Stuhr. Der Fahrer des Kleintransporters war auf einen Sattelzug aufgefahren. 

Der 65-Jährige aus Ostfriesland starb noch an der Unfallstelle. Der 45-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt laut Einsatzbericht leichte Verletzungen. Der entstandene Schaden wird auf mindestens 80.000 Euro geschätzt. 

Nach bisherigen Ermittlungen war der Mann im Kleintransporter mit ungefähr 80 Stundenkilometern auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Den am Stauende stehenden Sattelzug habe er nicht wahrgenommen und sei ungebremst auf den Auflieger aufgefahren.

Auflieger mit Feuerwerkskörpern beladen

Um ungehindert im Führerhaus des tödlich verunglückten Fahrers arbeiten zu können, musste der Sattelzug mehrere Meter nach vorne gefahren werden, teilt die Polizei weiterhin mit. Weitere Probleme ergaben sich für die Einsatzkräfte, da der Auflieger unter anderem Feuerwerkskörper geladen hatte. Doch eine konkrete Gefahr von der Fracht ausgehend konnte schnell ausgeschlossen werden.

Im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Groß Mackenstedt, Groß Ippener und Harpstedt mit sieben Fahrzeugen und rund 40 Kameraden. Hinzu kamen ein Notarztfahrzeug und ein Rettungswagen aus Delmenhorst. Ein Rettungswagen aus dem Landkreis Diepholz kam zufällig an der Unfallstelle vorbei.

Update, 20.30 Uhr: Die Fahrbahn an der Unfallstelle ist nach Abschluss der Bergungs- und Reinigungsarbeiten wieder frei. Gegen 20.30 Uhr ist auch die Unfallstelle bei Brinkum wieder für den Verkehr freigegeben worden. Der durch den Unfall entstandene Stau hat zur Zeit eine Länge von rund fünf Kilometern.

Weiterer schwerer Unfall bei Brinkum

Viele Einsatzkräfte rückten von der einen Unfallstelle direkt zu der nächsten aus. Ebenfalls auf der A1, etwa 500 Meter vor der Anschlussstelle Bremen-Brinkum, war ein kleiner Laster auf einen großen Sattelzug aufgefahren. 

Der 37 Jahre alte Fahrer des hinteren Fahrzeugs aus dem Bereich Lüneburg erlitt laut Polizei schwere Verletzungen. Er wurde im Führerhaus eingeklemmt. Da er vom Kreislauf stabil war, entschied sich der Notarzt für eine schonende Rettung aus dem Wrack, teilt die Feuerwehr am Abend mit. Dies dauerte rund eine Stunde. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen in ein Bremer Krankenhaus gebracht.

An dem LKW des 37-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sattelauflieger wurde bei dem Unfall ebenfalls beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei bei diesem zweiten Unfall auf rund 40.000 Euro. Ein Hubschrauber der Polizei war vor Ort, um Fotos von dem Unfall zu machen.

jdw/ks/kom

Tödlicher Unfall auf der A1 bei Stuhr

Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © photoka
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © photoka
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © photoka
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © photoka
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
Tödlicher Unfall bei Stuhr
Bei dem Unfall auf der A1 ist ein Mann gestorben. © Nonstopnews
 © 261news/van Elten
 © 261news/van Elten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.