Keine Verlängerung nach Niedersachsen

Pläne für Ausbau der Bremer Straßenbahnlinie 8 gestoppt

+
Die Bremer Straßenbahn kann nicht wie bislang geplant auf niedersächsisches Gebiet verlängert werden.

Stuhr/Lüneburg/Bremen - Die Bremer Straßenbahn kann nicht wie bislang geplant auf niedersächsisches Gebiet verlängert werden. Das hat am Freitag das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg entschieden.

Grundlage des Planfeststellungsbeschlusses der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hätte das Personenbeförderungsgesetz sein müssen, nicht das Eisenbahnrecht, begründete der 7. Senat seine Entscheidung. Auch hätte eine Umweltverträglichkeitsprüfung stattfinden müssen. Eine Revision ließen die Richter nicht zu. Anwohner befürchten bei dem geplanten Ausbau der Linie 8 in den Gemeinden Stuhr und Weyhe Störungen. Einer der zunächst vier Kläger hatte seine Klage zurückgenommen. Der Plan sah vor, die bestehenden Gleisanlagen teilweise zu erneuern und zu elektrifizieren.


Mehr zum Thema:

Voting zur Linie 8: Soll sie kommen oder nicht?

Bis 2018 soll die Linie 8 nach Weyhe rollen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

Abschlusstag der Waldjugendspiele in Verden

Abschlusstag der Waldjugendspiele in Verden

Höchste Auflösung ohne Aufpreis: Neues Apple TV 4K im Test

Höchste Auflösung ohne Aufpreis: Neues Apple TV 4K im Test

Fußball-Tennis am Donnerstag

Fußball-Tennis am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Reinhold Dufner stirbt im Alter von 73 Jahren

Reinhold Dufner stirbt im Alter von 73 Jahren

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

B 69: Vollsperrung aus Sicherheitsgründen

B 69: Vollsperrung aus Sicherheitsgründen

637. Großmarkt: Viel Spaß und ein nasses Ende

637. Großmarkt: Viel Spaß und ein nasses Ende

Kommentare