Otto Gröning ältester Teilnehmer beim TV Stuhr / Verein verteilt Urkunden und Nadeln

Mit 87 Jahren zum 16. Mal das goldene Sportabzeichen gesichert

+
Die erfolgreichen Teilnehmer der Sportabzeichen-Prüfungen in Stuhr freuen sich über ihre Urkunden.

Stuhr - Das Trainer-Trio Niels Hankiewicz, Volker Muß und Hansi Lott hatte es geschafft, dass mit der U12 eine komplette Fußballmannschaft des TV Stuhr im vergangenen Jahr das Sportabzeichen erwarb. Insgesamt waren es 86 Teilnehmer, die am Sonntag Urkunden und Nadeln im Vereinsheim an der Pillauer Straße aus der Hand des Vorsitzenden Maximilian Wagner entgegennahmen.

Mit 27 Absolventen bildeten die Jungen unter 18 Jahren die stärkste Gruppe bei den Teilnehmern. Bereits zum fünften Mal erfüllten Philip Leistner und Mick Wagner die Bedingungen für das Abzeichen in Gold.

Werner Hamann, Organisator der Sportabzeichabnahme im TV, hat selbst schon 14 Mal das Abzeichen in Gold erworben und stellte fest, dass die jungen Erwachsenen zwischen 18 und 54 Jahren sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern mit je drei Teilnehmern die geringste Beteiligung erreichten. Das liege wohl an der fehlenden Zeit durch Berufstätigkeit, glaubt Hamann.

Sechs Familien mit insgesamt 20 Absolventen erhielten ihre Familienurkunden. In dieser Gruppe war Gisela Grünefeld mit 17 Abnahmen Spitzenreiterin. Sie war mit ihren Enkelkindern Svea und Jelle angetreten, die selbst schon fünf beziehungsweise vier Mal Silber bekommen hatten. Der 76-jährige Wilhelm Leemhuis aus Ostfriesland, der bereits 17 Mal Gold errungen hatte, lobte die neuen Regeln beim Sportabzeichen, die seit einigen Jahren gelten. Da sich jeder seine Disziplinen selbst aussuchen könne und die Schwierigkeit nach Altersgruppen gestaffelt sei, könne heute praktisch jeder das Abzeichen erwerben.

Zu den weiteren „Wiederholungstätern“ zählten Gabriele Peschke-Bednarczyk mit 16 Abnahmen und Helga Moede, die zum 21. Mal Gold erreicht hat. Bei den Männern über 54 Jahren waren das der Vorsitzende Maximilian Wagner mit 18 Abnahmen, während Werner Alex zum 30. Mal, Rainer Köper zum 33. Mal und Siegfried Hoffmeyer sogar zum 34. Mal Gold schafften.

Der heute 74-jährige Jochen Hüner, der sich zum 22. Mal das Silber-Abzeichen abholte, erinnerte sich daran, dass er beim Eintritt in das Rentenalter noch Marathon gelaufen war. Heute spiele er jedoch nur noch Golf.

Der mit Abstand älteste Teilnehmer der Runde war der 87-jährige Otto Gröning, der zum 16. Mal Gold erreicht hat. Maximilian Wagner wies auf den Ehrenvorsitzenden Günther Scharf hin, der mit 44 Abnahmen wohl uneinholbar an der Spitze liege. Er habe allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut teilgenommen.

Am ersten Dienstag im Mai geht es wieder los, dann beginnt das vorbereitende Training für das nächste Sportabzeichen, gab Hamann bekannt.

bos

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare