354 Eltern haben rund 500 Kinder für den Stuhrer Ferienspaß angemeldet / Noch freie Plätze

Online-Registrierung hat sich etabliert

Bei 95 Aktionen sollte für jedes Kind etwas dabei sein. Archivfoto: Ehlers
+
Bei 95 Aktionen sollte für jedes Kind etwas dabei sein. Archivfoto: Ehlers

Stuhr – Von der Corona-Pandemie blieb zwar auch der Stuhrer Ferienspaß nicht verschont. Doch mit 95 Veranstaltungen, die das Team Jugend gemeinsam mit den Stuhrer Vereinen und Institutionen auf die Beine gestellt haben, ist das  Programm vergleichsweise üppig ausgefallen. „Leute aus anderen Gemeinden schlackern mit den Ohren, wenn sie das hören“, sagt Christina Brinkmann vom Team Jugend.

Bis zum 12. Juli konnten sich Eltern und Kinder auf der Homepage der Gemeinde für eine der 95 Ferienaktionen anmelden, tags darauf wurden die Plätze verlost. Der Vorteil der Online-Registrierung: „Wir sind flexibler. Man kann sich jetzt auch nachträglich für Veranstaltungen anmelden, die noch nicht ausgebucht sind. Wer sich einträgt, hat auch automatischen seinen Platz“, erklärt Christina Brinkmann. Gerade für die zweite Hälfte der Ferien gebe es noch freie Kapazitäten.

Was die Anzahl der Registrierungen angeht, bewegt sich der Ferienspaß sogar auf dem Niveau des vergangenen Jahres. Laut Brinkmann haben sich 354 Eltern für 500 Kinder und Jugendliche eingeloggt. Die meisten von ihnen hätten ihr Kind auch für Veranstaltungen angemeldet, nur wenige hätten nichts belegt. Statistisch gesehen nehme jedes Kind an 1,6 Ferienspaßaktionen teil. Hoch im Kurs stünden unter anderem ein Besuch des Klettergartens Wipfelstürmer und die Bauernhofolympiade der Landjugend Heiligenrode. „Die Plätze sind sehr schnell weg“, so Brinkmann.

Dass Eltern im Rathaus anrufen statt sich auf der Plattform der Gemeinde einzuloggen, sei im vergangenen Jahr noch vereinzelt vorgekommen. Inzwischen passiere das aber nicht mehr. Es komme höchstens vor, dass Eltern den Freund ihres Kindes gleich mit registrieren. Die Online-Anmeldung habe sich etabliert, stellt Brinkmann fest. „Die meisten begrüßen die Flexibilität“, weiß sie aus Rückmeldungen.

Freie Plätze gibt es laut Brinkmann noch für die Aktionen „Ab nach draußen“ (28. Juli) und „Modern Dance“ (4. und 11. August) des FTSV Jahn Brinkum sowie Korbball beim TSV Heiligenrode (19. August). Außerdem haben die Kunstschule Stuhr, die Teams der Jugendtreffs No Moor und Haus am Wall, die Volkshochschule, die Bildhauerwerkstatt Anke Nesemann und Pa-Kua Kampfkunst noch Kapazitäten.

Wer darüber hinaus schon die Herbstferien planen möchte, kann seinen Nachwuchs im Grundschulalter für die Kinderferienprojekte anmelden. Sie richten sich vorrangig an Sprösslinge berufstätiger Eltern.

Freie Plätze gibt es noch in der ersten Ferienwoche vom 12. bis 16. Oktober für eine Woche Hood-Training auf der Funsport-Anlage sowie für Sport und Spiele in der Tennisschule „sportsAndMore“. Für die zweite Woche vom 19. bis 23. Oktober laden die Bildhauerwerkstatt von Anke Nesemann zu „Kunst und Natur“, die Lernwerkstatt Büffelstübchen zu Aktionen für Kochkünstler sowie „sportsAndMore“ zu Tennis ein.

Anmeldungen

Anmeldungen für die Angebote sind nur online unter unser-ferienprogramm.de/stuhr möglich.

Von Andreas Hapke

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Kommentare