Musik und ein Auto – zum Hinhören und Hingucken

Oldtimer-Show in Stuhr: Evergreens und einen Oldtimer, der keiner ist 

+
Bianca Becker mit ihrem Ehemann Andre und ihrem zweiten Liebling, dem Nissan Figaro.

Gr. Mackenstedt - Von Andreas Hapke. Unter allen Autos, die am 21. Mai bei der Brinkumer Oldtimer-Show zu sehen sind, ist er der Wolf im Schafspelz. Die Rede ist vom Nissan Figaro, der bewusst auf alt getrimmt ist, in Wahrheit aber erst 1991 gebaut wurde.

Es ist das Auto von Bianca Becker, die sich ebenfalls bewusst auf alt trimmt – und zwar dann, wenn sie mit ihren Freundinnen als Syringa Sisters auftritt und Evergreens singt. Insofern bringen die Frauen eine Musik und eine Kutsche mit, die zum Hinhören und Hingucken gedacht sind.

Ursprünglich in einer Stückzahl von nur 20.000 für den japanischen Markt gebaut, schaffte es der Nissan Figaro auch nach Europa. Bianca Becker hatte ein Exemplar während eines England-Urlaubs gesehen und sich sofort in das Auto mit Rechtslenkrad verliebt. Daraufhin trieb ihr Mann einen dieser „Newtimer“ in Paderborn auf. „Inzwischen ist die Ausfuhr dieser Wagen verboten, weil sie zu japanischem Kulturgut erklärt wurden“, sagt Andre Becker. „Wir haben jedenfalls noch keinen anderen Figaro in Deutschland gesehen.“ Weil sie permanent angesprochen wird, wenn sie mit dem Auto unterwegs ist, hat Bianca Becker inzwischen eine Karte mit Informationen über den Nissan angefertigt. Diese liegt im Wagen aus.

Die Cabriolimousine im Retrolook passt vom Alter und vom Erscheinungsbild ideal zur Musik der Syringa Sisters. Das Trio sieht bei Auftritten aus, als ob es nur alte Schlager singen würde, hat aber ebenso moderne Sachen im Programm. Wie der Nissan, dessen Besitzer auch nicht auf eine Klimaanlage verzichten muss und mit 160 Kilometer pro Stunde über die Bahn knattern kann.

Der Liederreigen reicht von Stücken aus den 1930er-Jahren, etwa „Mein kleiner grüner Kaktus“, über Schlager aus den 1970er-Jahren von Mary Roos und Vicky Leandros bis hin zu aktuelleren Songs von Barbara Schöneberger und Ina Müller. Für den Gruppennamen steht das Lied „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ – Syringa ist der lateinische Begriff für Flieder.

Deutsche Texte - auch selbst geschrieben 

„Wir singen grundsätzlich auf Deutsch. Und sollte es keine deutschen Texte geben, dann schreiben wir sie halt“, sagt Bianca Becker. So wird aus dem „Rum and Coca- Cola“ der Andrews Sisters schon mal ein „Korn und Coca-Cola“, verbunden mit der Aufforderung „Komm doch zu uns nach Mackenstedt, da sind die Leute very nett“. So etwas komme an beim Publikum. „Wir sind gut gebucht“, sagt Bianca Becker, die als Musical-Dozentin an der Musikschule Strings in Delmenhorst arbeitet. In der aktuellen Formation, zu der auch Claudia Siemon und Stephanie Schierenbeck gehören, ist das Trio seit zwei Jahren unterwegs.

Die Leidenschaft der 44-Jährigen zur Musik steht der Leidenschaft zu ihrem Nissan Figaro in nichts nach. Dem Trio dient das Auto allerdings nur zu Werbezwecken oder als Hintergrund bei Vorstellungen. Zur Anreise taugt der Wagen nicht, denn „wir kriegen da unser ganzes Equipment gar nicht rein“, begründet Bianca Becker.

Schon vor einem Jahr sind die Frauen bei der Oldtimer-Show aufgetreten. Sie standen mit dem Nissan vor der „Kleinen Oase“, dem heutigen Treffpunkt B5 des Flüchtlingsnetzes. „Da war es so warm, dass wir barfuß um das Auto getanzt sind“, berichtet Bianca Becker. Diesmal singt das Trio auf dem Parkplatz des Hotels Bremer Tor. Die Besucher sollten auf schönes Wetter hoffen, damit sich das Hingucken und Hinhören doppelt lohnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival: Happy End am Himmelszelt

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Beim Stockcar-Rennen legen Teilnehmer sich gegenseitig aufs Dach

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

A wie Anlieferung fürs Reload

A wie Anlieferung fürs Reload

Kommentare