Öffentlichkeitsbeteiligung am Donnerstag

Neuer Planfür Haltestellen

+
Die neue Anordnung der Haltestellen zwischen zwei Parkplätzen südlich des Bremer Tors. Plan: Gemeinde

Brinkum - Von Andreas Hapke. Die Gemeinde hat eine neue Variante für den Umzug der Bushaltestellen vom Zob zum Hotel „Bremer Tor“ entwickelt. Den Vorentwurf stellt sie am Donnerstag, 21. Januar, um 18 Uhr im Ratssaal in einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung vor. Ob und wenn ja welche Anregungen der Bürger in den Entwurf einfließen, empfiehlt später der Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Umwelt (AGU). Die Verlegung der überdimensionierten Bahnhofs ist eine Voraussetzung für die Neugestaltung des Brinkumer Ortskerns.

In der ursprünglichen Planung lagen die Busbuchten direkt am Hotel, womit sich weder Betreiber noch Bewohner anfreunden konnten. Ihre Ablehnung brachten sie im AGU zum Ausdruck. Für das Abrücken der Haltestellen vom Bremer Tor hätte die Gemeinde eine private Fläche hinzukaufen müssen, was ihr nicht möglich war (wir berichteten). Nun gibt es eine Kompromisslösung, die den Busverkehr etwas vom Hotel fernhält, ohne ihn unmittelbar an der gegenüberliegenden Wohnbebauung vorbeizuführen. Die Busse würden sich zwischen zwei zu errichtenden Parkflächen bewegen. Ein zusätzlicher Grundstückserwerb ist dafür nicht notwendig.

„Ermöglicht wurde dies durch eine Neuberechnung der baurechtlich erforderlichen Einstellplätze im Spektrum der betrieblichen Notwendigkeiten“, heißt es dazu in der Verwaltungsvorlage. Soll heißen: Im neuen Bebauungsplanentwurf „Bremer Tor“ kommt das Hotel auch mit 57 und somit deutlich weniger Parkplätzen aus. Eine aktuelle Zahl liegt nach Auskunft von Rathausmitarbeiterin Ayse Gül Önder nicht vor, da auf einer zum Geltungsbereich zählenden Schotterfläche nicht explizit Stellflächen ausgewiesen sind. Da die 57 Parkplätze überdies neu angelegt werden, entsteht eine zusätzliche Fläche, die genügend Raum für eine neue Anordnung der Verkehrsanlagen bietet.

Unterdessen hat die Initiative „Brinkum in Fahrt“ auf ihrer Homepage eine Umfrage zum Standort der Busstation ins Leben gerufen. Ihrer Ansicht nach genügen Haltestellen im Ortskern. Der Platz hinter dem Bremer Tor verlange aufgrund seiner zentralen Lage eher eine städtebaulich ansprechendere Nutzung als eine Umwandlung in eine Verkehrsfläche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Norwegischer Urlauber will Benzin holen und "tankt" beim Schützenfest in Stuhr

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Kommentare