Förderkreis des TV Stuhr hat neuen Chef

Niklas Czeskleba beerbt Günter Pleus

+
Günter Pleus (l.) übergibt das Amt des ersten Vorsitzenden an seinen Nachfolger Niklas Czeskleba.

Stuhr - Der langjährige Vorsitzende des Förderkreises des TV Stuhr, Günter Pleus, hat jetzt auf der Jahreshauptversammlung sein Amt zur Verfügung gestellt, um jemand Jüngerem Platz zu machen. Die Versammlung bestimmte Niklas Czeskleba zu seinem Nachfolger.

Zuvor blickte Pleus auf das vergangene Jahr zurück. Die Fußballtage im Juli mit einer reich gefüllten Tombola und einem Wurstverkauf hatten mit einem sehr erfreulichen finanziellen Ertrag für den Förderkreis geendet.

Diverse Werbepartner hielten dem Verein seit 25 Jahren die Treue und sorgten mit der Bandenwerbung für Einnahmen des Förderkreises. Der Verein war damals laut Schriftführer Wolfgang Arpe der erste im Landkreis, der nach langem Kampf mit der Gemeinde und dem Bauamt die offizielle Genehmigung zur Bandenwerbung bekommen hatte. „Mit erheblichem Engagement konnte dieser Bereich im vergangenen Jahr noch kräftig ausgeweitet werden“, teilt Arpe mit. Der Verein bewirbt mit den Plakaten aktuelle Heimspiele der ersten und zweiten Herren, wobei der Förderverein sogar in Geschäften exklusive Werbeflächen eingeräumt bekommen habe.

ps/sb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare