Neunte Messe Schule und Beruf

Tipps für die Wahl der Ausbildung

+
Schüler informieren sich am Stand einer Kunstschule über den Ausbildungsweg.

Brinkum - Zum neunten Mal hat die KGS Brinkum die Messe Schule und Beruf veranstaltet, zu der die Koordinatorin Sonja Ernst-Offerhaus 33 Betriebe, Organisationen und Hochschulen eingeladen hatte. Für die Schüler und Schüler der elften Klassen war eine Teilnahme verpflichtend, aber auch jüngere und ältere Jahrgänge beteiligten sich in großer Zahl.

Schulleiter Michael Triebs wünschte allen, dass sie nach interessanten und informativen Gesprächen mit den Anbietern „zufrieden und gut beraten“ den Heimweg antreten möchten.

Das Angebot für die Schüler war sehr vielfältig. Banken, Bundeswehr, Polizei und Hochschulen und sogar eine niederländische Universität ordneten Ansprechpartner ab. Einige Schüler wie Dustin-Lee Narai waren mit festen Vorstellungen über ihren späteren Berufsweg gekommen. Sie suchten ganz gezielt die Stände jener Institutionen auf, von denen sie weitere Informationen erwarteten. Andere Schüler wie Klassenkamerad Jona Schneider waren noch unsicher und hatten sich noch nicht festgelegt. Sie wussten noch nicht, wie sie ihren „Traumberuf“ finden sollten. Auch ihnen half diese Messe ein gutes Stück weiter, resümierten sie. Sie erfuhren, wie lange Ausbildung oder Studium dauern, welche Abschlüsse sie erreichen können und welche Voraussetzungen sie erfüllen müssen. Die Schüler informierten sich über eine duale Ausbildung und bestimmte Studiengänge.

Sonja Ernst-Offerhaus hatte zu dieser Messe Betriebe und Organisationen eingeladen, die auch in der Vergangenheit schon dabei waren. Während der regelmäßigen Betriebspraktika entstehen auch neue Kontakte. Auch diesen Betrieben bot sie eine Teilnahme an der Messe an, so dass die Menge an Informationen und die Anzahl an Möglichkeiten immer größer wird.

Erstmals war die Holzhandlung Enno Roggemann dabei, die Nachwuchskräfte im Groß- und Außenhandel ausbildet, denen nach einer Bewährungszeit bereits während der Ausbildung eine duale Weiterbildung angeboten wird. Das entspricht auch den Absichten dieser Messe, die nach Aussage der Organisatorin nicht allzu „uni-lastig“ sein sollte. So war neben der Hochschule Bremen und den Universitäten Twente und Groningen auch die IT & Business-School Oldenburg in Brinkum vertreten, die mit ausgewählten Partnerbetrieben eine duale Ausbildung anbietet.

Nur auf den ersten Blick erschien das Mehrgenerationenhaus in diesem Kreis wie ein Exot. Aber Stefan Koschade und Gerd von Seggern wollten die Jugendlichen bei allem Streben nach Studium und Ausbildung auch an den Wert ehrenamtlichen Engagements erinnern. Sie informierten darüber, dass das Ehrenamt nicht nur eine persönliche Bereicherung sein kann, sondern durch die mögliche Auszeichnung „Engagiert in Niedersachsen“ die Chancen beim Wettbewerb um einen Ausbildungsplatz erhöht.

„Wir haben einige sehr gute Gespräche mit motivierten jungen Leuten geführt“, freute sich von Seggern, der schon im vorigen Jahr bei der Messe erfolgreich für das Ehrenamt geworben hatte.

bt

Mehr zum Thema:

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Kommentare