Trio übernimmt Gaststätte des TSV Heiligenrode ab Mitte nächster Woche

Neues Leben für Vereinsheim

Elke Krebs und Volker Lesemann vom TSV Heiligenrode freuen sich mit den neuen Betreibern Thomas Waldtmann sowie Alexander und Petra Stoll (v.l.) auf die Eröffnung des Klubhauses. - Foto: Ehlers

Heiligenrode - Das neue Schild hängt bereits: „Das Klubhaus“ prangt in großen Lettern über dem Eingang des Vereinsheims des TSV Heiligenrode. Nach dreimonatigem Umbau eröffnen die neuen Betreiber Alexander und Petra Stoll sowie Thomas Waldtmann am Mittwoch, 19. Oktober, um 18 Uhr offiziell.

„Die Gaststätte wird seit 30 Jahren betrieben, wir haben dort nie investiert“, sagt der Vereinsvorsitzende Volker Lesemann. Als nun der Wechsel der Pächter anstand, sei es notwendig gewesen, das Vereinsheim „zeitgemäß zu gestalten“. Die alten Holzvertäfelungen mussten raus, ebenso der Fußboden. Ein heller und strapazierfähiger Vinylbelag erstreckt sich jetzt in dem etwa 150 großen Gastraum, die Wände sind ebenfalls hell getüncht. Für den Küchenumbau mussten Verein und neuer Pächter diverse Auflagen erfüllen. „Die größte Herausforderung war es, einen Sozialraum und eine Toilette einzurichten, die die Wirtsleute direkt von der Küche aus erreichen können“, so der Vorsitzende. Ein Wanddurchbruch zum ehemaligen Ballraum brachte schließlich die Lösung.

Es habe Gespräche mit verschiedenen Interessenten gegeben, sagt Lesemann. „Mit dem Ehepaar Stoll und Thomas Waldtmann haben wir die Ideallösung gefunden“, glaubt er. Der 49-jährige Stoll ist Fußball-Jugendwart im Verein und hat nach eigenem Bekunden gastronomische Erfahrungen. „Zusammen mit Thomas habe ich Läden in Bremen geführt“, berichtet er. Ab kommenden Mittwoch ist „Das Klubhaus“ täglich ab dem Vormittag geöffnet. Die Betreiber haben neben Frühstück laut Stoll die Klassiker auf der Speisekarte, wie Schnitzel, Currywurst und Pommes, aber auch saisonale Gerichte wie Spargel und Grünkohl. „Wir kochen wenig, aber frisch, Tiefkühlprodukte gibt es bei uns bis auf die Pommes nicht,“ sagt Stoll. An den Wochenende gibt es zudem Kuchen. - sb

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare