Kinder stellen Kunstwerke aus

„Nachtgestalten“ im MGH

+
Kunstschulleiterin Anne Roecken-Strobach, Daniela Gräf (MGH) und Kursleiter Andreas Kleiner (v.l.) eröffnen mit den Kindern die Ausstellung. , daneben 8 der 10 Kuss-Kinder.

Brinkum - Von Angelika Kratz. Die Mamas und Papas ließen am frühen Mittwochabend ein bisschen auf sich warten: Der Nachwuchs vertrieb sich die Zeit bis zur Vernissage im Brinkumer Mehrgenerationenhaus (MGH) mit Auto- und Pferdequartett.

Kursleiter Andreas Kleiner befestigte die letzten Schilder unter den „Nachtgestalten“, dem jüngsten Projekt der Kindergruppe der Kunstschule Stuhr.

Mit entsprechender Verspätung begrüßte schließlich MGH-Leiterin Daniela Gräf die bunt gemischte Gruppe in der Backstube. Viele Menschen würden dort zusammentreffen und nun die Bilder der Kinder betrachten können.

Deren Werke präsentieren sich in zwei Teilen und zu ganz unterschiedlichen Themenbereichen. Aktuell zeigen sich zehn unter Glas gerahmte Bilder mit schwarzem Hintergrund, gezeichnet von der Mittwochsgruppe, der Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren angehören. Kunstschulleiterin Anne Roecken-Strobach betonte die freie Arbeitsweise in diesem Kurs. Dem konnte sich Halima (11) nur anschließen und berichtete von den vielen zur Verfügung stehenden Materialien wie etwa Ton, Holz und unterschiedlichen Farben.

Schwarzes Papier ausgestaltet

Mit Blick auf eine Ausstellung zum Abschluss des Schuljahres, kam die Idee eines gemeinschaftlichen Projektes über die letzten fünf Wochen. Die jungen Künstler versahen schwarzes Papier in einheitlicher Größe mit Nachtgestalten. Als Kursleiter Andreas Kleiner mit Glitzerstiften ankam, wie Halima begeistert verriet, „kam das einfach an“. 

So glitzern der „Höhlenlöwe“ von Sophia, die „Gespenster um Mitternacht“ von Nila, und bei Amelie machen die Geister auch mit hübschen Effekten „buh“. Die Zwillinge Alica und Elena präsentieren sich mit einem bunten Regenbogen, und Diana hat ihr Geister-Silvester auf den schwarzen Hintergrund gemalt. Halimas Werk von Mond, Sternen und einem Mädchen mit Tasche ist leider nicht fertig geworden, dafür begleitete sie die Ausstellungseröffnung mit ihren Worten.

Der zweite Teil der Kinderbilder entstand bereits vor vier Jahren als Projekt mit der Brinkumer Grundschule und zeigt sieben Selbstporträts und Porträts älterer Besucherinnen des MGH. Entgegen den mit Buntstiften gemalten „Nachtgestalten“ sprühen sie mit fröhlichen Acrylfarben auf der Leinwand voller Lebensfreude. Tag und Nacht, Realität und Träume sorgen noch bis zum 2. August im MGH für „echte“ Hingucker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Trend-Urlaub in Niedersachsen: Landtourismus hoch im Kurs

Trend-Urlaub in Niedersachsen: Landtourismus hoch im Kurs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.