Xavier Oliveira Luis und Rene Pfeifer erhalten den Zivilcourage-Preis 2020

Mutig zwei Dunkelmänner verfolgt

Helfen ist eine Selbstverständlichkeit sind sich Rene Pfeifer und Xavier Oliveira Luis einig.
+
Helfen ist eine Selbstverständlichkeit sind sich Rene Pfeifer und Xavier Oliveira Luis einig.

Brinkum. Damit hatten die beiden Jugendlichen gar nicht gerechnet: Weil die Polizei mit ihrer Hilfe zwei mutmaßliche Einbrecher dingfest machen konnte, erhalten Xavier Oliveira Luis und Rene Pfeifer den Zivilcouragepreis des Landkreises Diepholz. Das soll – wenn es die Pandemie zulässt – auf der nächsten Sitzung des Kreistags geschehen. Dann soll der mit insgesamt 1 000 Euro dotierte Preis übergeben werden, und dann wird es sicherlich auch ein Erinnerungsfoto geben.

Zurzeit wollen die beiden Schüler nicht viel aufhebens um den Preis machen, den sie auf Vorschlag der Polizeiinspektion erhalten. Insgesamt waren neun Vorschläge für mögliche Preisträger eingegangen, berichtet Christina Runge, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises und zuständig für den Preis.

Als der Anruf aus dem Kreishaus kam, war Rene Pfeifer überrascht: Damit habe er gar nicht gerechnet, sagt der 17-Jährige. Im Notfall zu helfen, sei doch selbstverständlich. Genauso sieht das Xavier Oliveira Luis: „Es hat uns gefreut, dass wir der Polizei helfen konnten“, so der 18-Jährige.

Die beiden Freunde besuchen die KGS in Brinkum und wollen im kommenden Jahr ihr Abitur machen. Wechselunterricht gehört zum Schulalltag, sie müssen zwischen zwei Standorten pendeln. Es ist der 11. März 2020, als sie auf dem Weg zum Schulgebäude an der Feldstraße sind und sie eine Frau mit Hund um Hilfe bittet: Sie hat beobachtet, wie sich zwei dunkel gekleidete Männer mit Werkzeug am Nebeneingang eines Wohnhauses zu schaffen gemacht haben – ganz offensichtlich zwei Einbrecher.

Sie flüchten, nachdem ihre Tat beobachtet worden ist, doch die Frau mit Hund kann ihnen nicht so schnell folgen. Deshalb bittet sie die beiden Schüler um Hilfe. „Wir hatten die beiden Männer schon auf dem Gehweg laufen sehen“, beschreibt Rene Pfeifer die Situation nur wenige Augenblicke zuvor. „Sie haben sich weggedreht und wirkten irgendwie hektisch.“

Die beiden Schüler, mit dem Fahrrad auf dem Weg zur fünften und sechsten Stunde, helfen sofort. Sie wählen per Handy den Notruf und nehmen die Verfolgung der Männer auf. „Wir haben geschildert, was passiert ist und wo wir uns befinden“, beschreibt Rene Pfeifer das Gespräch. Mit seinem Freund Xavier Oliveira Luis stellt er klar, dass beide den Verdächtigen weiter folgen.

Telefonisch halten die Schüler ständigen Kontakt zu den Polizeibeamten – und halten sich streng an ihre Ratschläge, die Männer nicht anzusprechen, nichts zu riskieren und genügend Sicherheitsabstand zu halten. Für die beiden Schüler ist das absolutes Neuland: „Wir sind bisher noch nie in Kontakt zur Polizei gekommen“, sagt Xavier Oliveira Luis. Natürlich sei das aufregend gewesen, sagt Rene Pfeifer. „Wir haben versucht, es so gut wie möglich zu machen.“

Das Verhalten der Flüchtenden lässt nur einen Schluss zu: „Sie wussten, dass sie verfolgt werden.“ Xavier Oliveira Luis und Rene Pfeifer folgen ihnen die Bassumer Straße entlang bis zum Netto-Parkplatz – und beobachten, wie die mutmaßlichen Einbrecher auf den Netto-Parkplatz eilen: „Da stand deren Auto, ein schwarzer Polo oder Golf.“ Die jungen Männer beobachten noch, wie die Flüchtenden einsteigen und davon fahren. „Ich bin noch hinterher“, berichtet Rene Pfeifer, „aber das Auto war schneller“.

Doch immerhin können die Schüler der Polizei genau beschreiben, in welche Richtung das dunkle Auto abgebogen ist – ein wertvoller Hinweis. Denn so gelingt es den Polizeibeamten, die sofort nach Eingang des Notrufs nach Brinkum ausgerückt sind, die beiden mutmaßlichen Einbrecher im Bereich der B 6 zu fassen.

Das vorbildliche Verhalten der beiden Schüler hat nicht nur die Polizei beeindruckt, die sie für den Zivilcouragepreis vorgeschlagen hat. Die Mitglieder des Kreisausschusses waren es, die sie unter allen Kandidaten als Preisträger auswählten. Begründung: „Die beiden jungen Männer sind nach ihrer Ansprache umgehend tätig geworden, haben sehr besonnen gehandelt und durch ihre detaillierten Zeugenaussagen die entscheidenden Hinweise gegeben, die zur Ergreifung der Tatverdächtigen führten.“

Seit 2019 verleiht der Landkreis Diepholz den Zivilcourage-Preis – an Bürgerinnen und Bürger, die sich durch ihr Vorgehen gegen Kriminalität, ihre Hilfeleistung in Notfällen oder ihr Einschreiten bei Unfällen beispielhaft hervorgetan haben – couragiert und besonnen. „Dabei gilt es, sich nicht selber in Gefahr zu bringen“, fügt Christina Runge zu den wichtigen Kriterien bewusst hinzu. Bisher gibt es insgesamt vier Preisträger, die jüngste ist neun Jahre alt.

Von Anke Seidel

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Meistgelesene Artikel

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse
Tiefbauarbeiten in Barnstorf: Spatenstich für Glasfaser-Netzausbau in „schwarzen Flecken“

Tiefbauarbeiten in Barnstorf: Spatenstich für Glasfaser-Netzausbau in „schwarzen Flecken“

Tiefbauarbeiten in Barnstorf: Spatenstich für Glasfaser-Netzausbau in „schwarzen Flecken“

Kommentare