Dorfschulfest in Blocken lockt zahlreiche Gäste an

Musikalisches Dankeschön der Chöre

Die Minis vom Heiligenroder Posaunenchor bedankten sich auf musikalische Art für ein Übungswochenende in der Blockener Dorfschule. - Foto: Verein

Blocken - Von Angelika Kratz. Das Wetter spielte mit, die Gäste kamen zahlreich, und die Stimmung war gut. Kurzum: Das wiederaufgelegte Dorfschulfest, das am Sonntag in Blocken über die Bühne ging, war unterm Strich ein voller Erfolg. Ute Sanders, Vorsitzende des Vereins Dorfschule Blocken, war „sehr zufrieden“.

Besonders freute sie, dass die Gäste die Gelegenheit nutzten, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei war auch die eine oder andere Anekdote über die ehemalige Dorfschule zu hören. „Im kommenden Jahr soll es auf jeden Fall eine Fortsetzung geben“, steht für Ulrike Sanders schon mal fest. Wolkenverhangen, aber trocken war das Wetter.

Und so lockte die Veranstaltung zahlreiche Gäste an, die sich unter anderem im Grillzelt mit Würstchen und Steaks stärkten. „Kartoffelsalat ist aus“, hieß es schon bald, und die Hungrigen mussten sich mit Krautsalat und Getränken zufriedengeben. Für die musikalische Unterhaltung sorgte später der Nachwuchs des Heiligenroder Posaunenchors.

Chorleiterin Iris Rose hatte mit den Jungen und Mädchen der Klassen eins bis vier im Frühjahr ein intensives Probenwochenende in der Dorfschule veranstaltet. Für diese Gastfreundschaft revanchierte sich die Gruppe mit einem kleinen Konzert. Klassiker wie „Hänschen klein“, der „Dorfschulblues“ und die musikalische „Kartoffelsupp“ begeisterten das Publikum.

Zahlreiche Papas und Mamas hielten den ersten großen Auftritt ihres Nachwuchses mit Kamera und Smartphone fest. In die „Vogelhochzeit“ stimmten am Ende alle Gäste ein. Die Kinder bedankten sich bei ihrem Publikum mit einer tollen Verbeugung und einem breiten Grinsen.

Doch auch die erwachsenen Sänger wussten ihr Publikum zu begeistern: So präsentierte der Männerchor „Harmonie“ unter Leitung von Daniela Predescu Ohrwürmer wie „Im Prater blühn‘ wieder die Rosen“, „Barke im Wind“, „Teure Heimat“ und den „Sommer am Meer“.

Die Mitglieder der Heimatbühne Stuhr nutzen ebenso wie der Männerchor die Räume in Blocken für ihre Übungsabende. Auch sie durften daher beim Dorffest nicht fehlen und amüsierten die Zuschauer mit Sketchen, Improvisationstheater und plattdeutschen Döntjes.

Den musikalischen Abschluss lieferte die Gruppe „Chor-Nection“, die mit Leiter Florian Krämer seit einiger Zeit in Blocken einen neuen Übungsraum gefunden hat. „Please don‘t stop the music“, forderten die Besucher am Ende eine Zugabe, bevor es noch einmal ans üppig bestückte Kuchenbüfett ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Drittes Forum für das Ehrenamt in Stuhr

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Förderschule Freistatt: Bald mit Außenstelle in Sudweyhe

Kommentare