Neujahrskonzert der Kantorei Seckenhausen begeistert das Publikum

Musikalische Stippvisiten in vielen Ländern

Singt in der Seckenhauser Kirche vor vollen Kirchenbänken: die 14-köpfige Kantorei. Foto: Jantje Ehlers

Seckenhausen - Von Angelika Kratz. Von Kontinent zu Kontinent ging am Samstag die musikalische Reise zum Neujahrskonzert der Kantorei Seckenhausen. Wie schon in den Vorjahren hatte der 14-köpfige Chor mit Leiterin Heike Wagner auf ein Konzert in der Weihnachtszeit verzichtet.

„Da ist einfach zuviel los“, begründete Heike Wagner die Lösung, das neue Jahr mit Gesang zu begrüßen. Die vielen Gäste stimmten zu, zudem auch noch der riesige Weihnachtsbaum mit seinen Stroh- und roten Fröbelsternen und der Adventskranz noch ihre Pracht entfalteten und entsprechende Weihnachtsstimmung mit in den Januar brachten.

Entsprechend begann das gut eineinhalbstündige Konzert in Frankreich zum Lied „Mit dir Maria singen wir“. Weiter ging es mit musikalischen Stationen in Deutschland. Dem Weihnachtsbaum wurde gehuldigt, und mit Maria wanderte das Publikum „durch den Dornwald“.

In England hieß es „Sweet is the work“ und „Praise my soul“ für Gottes Werk an den Menschen.

„Mir ist wohl in dem Herrn“ – mit diesem Lied kam ein weiterer Ausflug nach Amerika hinzu, bevor es wieder zurück nach England ging.

„Sieben alte Bäume“ gab es anschließend in Belgien zu betrachten. Zwischen deren Blätter zauberten Wind, Mond und Sterne ein Wiegenlied zu wunderschönen Träumen. Herrliche Berge galt es in Italien zu betrachten, und mit einem ansteckenden „Dubadu“ ging es mit einer „Swinging Anna Magdalena“ zurück nach Deutschland.

Der Chor verzauberte das Publikum mit der nächsten Station in Südafrika und einem hoffnungsvollen „Freedom is coming“ bis hin zum Strandspaziergang am Meer in Japan. „Engel müsse nicht Männer mit Flügeln sein“ und das Abendlied aus England beendeten ein gelungenes Neujahrskonzert der Kantorei mit ihren Solisten Heike Wagner, Susanne Schmid, Maike Stöver, Volker Angel und Olaf Kaiser.

Seit mehr als drei Jahren leitet Heike Wagner den Chor. Sie gehört wie Marian Becker zu den Urgesteinen der Kantorei. Gemeinsam mit den Ensemblemitgliedern hat Wagner über mehrere Wochen das Programm einstudiert. Ebenfalls mit dabei: Volker Angel, Heike Wagners Lebenspartner. Er übernahm eine Tenorstimme im Chor.

Es waren nicht nur Seckenhausener Stimmen in der Kantorei der Martin-Luther-Kirche zu hören. Über eine Freundin konnte die Bassumerin Susanne Schmid „geangelt“ werden. Neu dabei war auch Tanja Kattner aus Brinkum.

Pastorin Judith Matthes wird sicherlich wieder die Kirchentüren für das nächste Highlight der Kantorei im Jahre 2021 aufmachen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr eilt zu einem Gasleck - Energieversorger findet schnell den Fehler

Feuerwehr eilt zu einem Gasleck - Energieversorger findet schnell den Fehler

Decathlon kann kommen, doch Stadt Delmenhorst klagt dagegen

Decathlon kann kommen, doch Stadt Delmenhorst klagt dagegen

Niels Thomsen überreicht Rathaus-Schlüssel an Stephan Korte

Niels Thomsen überreicht Rathaus-Schlüssel an Stephan Korte

Puccini, Verdi und Mozart als Rockstars

Puccini, Verdi und Mozart als Rockstars

Kommentare