Leichtathleten dominieren Gegner klar

„Jugend trainiert für Olympia“: Moordeicher Team steht im Bundesfinale

+
Diese Mannschaft vertritt Niedersachsen in der Wettbewerbs- klasse 2 im Bundesfinale in Berlin.

Moordeich - Von Andreas Hapke. Auf diese Mannschaft ist Verlass: Zum zweiten Mal in Folge haben die Leichtathleten der Lise-Meitner-Schule im Göttinger Jahnstadion das Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen und sich damit für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert.

In der Wettbewerbsklasse 2 (Jahrgänge 2001 bis 2003) dominierten die Stuhrer ihre Gegner aus Groß Ilsede, Damme und Hermannsburg nach Belieben und erreichten insgesamt 7 992 Punkte. Das sind gut 150 Punkte mehr als das zweitplatzierte Christian-Gymnasium aus Hermannsburg.

Das Team war in der Besetzung Elvio Kremming, Lasse Pixberg, Robin Ehlich, Fynn Klinke, Bent Johnßen, Marius Nüssle, Jesco Wehrhahn und Samuel Maas, an den Start gegangen. In ihrer Freizeit trainieren alle im LC Hansa Stuhr unter Berthold Buchwald.

Bei schwierigen äußeren Bedingungen mit Regen und Wind riefen die Ausnahmeathleten ihre Leistung nur im Hochsprung nicht optimal ab. Die 11,33 Sekunden von Elvio Kremming über 100 Meter hingegen gehörten ebenso wie die 12,47 Meter im Kugelstoßen von Lasse Pixberg sowie die 5,85 Meter im Weitsprung von Marius Nüssle zu den besten Leistungen im Wettbewerb überhaupt. Nüssle dürfte damit sogar bei den Landesmeisterschaften im August zum engeren Favoritenkreis zählen.

Tom Blume und Robin Ehlich überzeugten im Speerwurf. Nachdem die Staffel über 4 mal 100 Meter mit Jesco Wehrhahn, Robin Ehlich, Marius Nüssle und Elvio Kremming nach 47,05 Sekunden das Ziel erreicht hatte, lag die Mannschaft schon uneinholbar vorn. Allein dieser Wettbewerb sicherte der KGS Moordeich 1 230 Punkte. Laut Buchwald zählt das Quartett damit auch im Niedersächsischen Leichtathletikverband (NLV) zu den zehn besten Mannschaften.

Bis September ist noch viel zu tun

Den krönenden Abschluss lieferten erneut Bent Johnßen, Fynn Klinke und Samuel Maas, die über die 800-Meter-Distanz ihre Bestzeiten attackierten und das Punktekonto der Mannschaft noch einmal merklich aufbesserten.

Die Lise-Meitner-Schule wird das Land Niedersachsen vom 23. bis zum 27. September in Berlin vertreten. Nach Auskunft von Buchwald streben die Jugendlichen dort einen Platz unter den ersten zehn Mannschaften an. „Da ist aber noch viel zu tun“, sagt der Coach. „Die 800 Meter und der Hochsprung sind aktuell die Baustellen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

33 Monate voller Angst und Einsamkeit - als Taliban-Geisel in Pakistan

33 Monate voller Angst und Einsamkeit - als Taliban-Geisel in Pakistan

Flucht mit Rechtsdrall endet vor Würstchenbude

Flucht mit Rechtsdrall endet vor Würstchenbude

E-Center-Geschäftsführer Marc Steen wettert gegen Arbeitskreis-Gedanken

E-Center-Geschäftsführer Marc Steen wettert gegen Arbeitskreis-Gedanken

Hubschrauber-Suche nach jungem Mann

Hubschrauber-Suche nach jungem Mann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.