Spedition Többe vergrößert Standort in Groß Mackenstedt

Mehr Platz für Büro und Lager

+
Die Spedition Többe hat jetzt sich jetzt an der Mackenstedter Straße in Stuhr vergrößert.

Gr. Mackenstedt - Von Katrin Köster. Mehr Platz und mehr Möglichkeiten: Claudia Bröker und ihre Mitarbeiter von der Spedition Többe freuen sich über den Expansionskurs des Unternehmens. Der bei der Autobahnabfahrt Groß Mackenstedt ansässige Betrieb hat das bisher gemietete Grundstück gekauft und um eine Lagerhalle sowie ein Bürogebäude erweitert. Insgesamt hat das Unternehmen 1,8 Millionen Euro investiert.

„Wir waren bereits seit acht Jahren Mieter auf dem Grundstück“, berichtet die Geschäftsführende Gesellschafterin Claudia Bröker auf Anfrage. Das Areal gehörte zuvor ebenfalls einer Spedition. Die 40-Jährige schätzt die Vorzüge des 1,4 Hektar großen Gebiets an der Mackenstedter Straße. „Die Erreichbarkeit ist einfach super“, betont sie mit Blick auf die Autobahn 1.

Durch den Grundstückskauf habe man sich langfristige Planungssicherheit verschafft, so Bröker. „Wir können den Standort Stuhr weiterentwickeln und damit den Service für unsere Kunden national und international ausbauen“, erläutert sie.

In der Wesergemeinde wickelt die Spedition vor allem ihre Geschäfte mit skandinavischen Kunden ab, insbesondere mit Schweden, Norwegen und Finnland. Többe hält zudem nach eigenen Angaben einen Fuhrpark mit mehr als 100 Fahrzeugen vor.

Derzeit arbeiten 25 Beschäftigte in Stuhr, darunter auch Spezialisten für die Verschiffung von Gütern. Dank der neuen Möglichkeiten könnten es jedoch bald noch mehr Mitarbeiter werden, so Bröker. „Zum Schluss konnten wir gar keine Leute mehr anstellen, weil es so eng war“, sagt die Geschäftsführende Gesellschafterin.

Daher hat das Unternehmen inzwischen das neue Bürogebäude sowie die insgesamt 1250 Quadratmeter große Lagerhalle bauen lassen. „Die Halle wird bereits gut genutzt“, freut sich die 40-Jährige mit Blick auf bereits vermietete Flächen.

Ein weiterer Aspekt, der der Unternehmerin am Herzen liegt, ist die Optimierung der Arbeitsprozesse. Die konnten aufgrund der neuen räumlichen Möglichkeiten deutlich effizienter gestaltet werden als zuvor: „Mit dem zusätzlichen Platz bringen wir zum Beispiel Mitarbeiter, die ohnehin täglich miteinander kommunizieren müssen, auch mit ihren Büros näher zusammen“, nennt Bröker ein Beispiel.

Többes Hauptsitz befindet sich im emsländischen Meppen. Im vergangenen Jahr hat die seit mehr als 100 Jahren bestehende Gruppe mit insgesamt 90 Beschäftigten rund 16 Millionen Euro umgesetzt, so Bröker. Das Unternehmen organisiert Transporte über Land sowie per Bahn und Schiff.

Darüber hinaus gehören Containerverschiffungen, Hafenabfertigungen in Deutschland, Finnland und St. Petersburg, Lagerhaltung für Kunden sowie Zollabfertigung und Fotodokumentationen zum Portfolio.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schulz schließt große Koalition aus

Schulz schließt große Koalition aus

AfD feiert - SPD am Boden: Die Bilder zum Wahlabend

AfD feiert - SPD am Boden: Die Bilder zum Wahlabend

Erntefest in Martfeld

Erntefest in Martfeld

„Jugend jazzt“ und „Verden frühstückt“

„Jugend jazzt“ und „Verden frühstückt“

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare