Erfolgreiches Kreis-Jugend- und Kinderturnfest

Mehr als 400 junge Sportler zu Gast in Brinkum

+
Höchste Konzentration auch schon bei den jüngsten Teilnehmern des 39. Kreis-Jugend und Kinderturnfest, das in diesem Jahr in Brinkum ausgetragen wurde.

Brinkum - Von Maren Jensen. Logistische Herausforderung gemeistert: Der FTSV Jahn Brinkum hat am Wochenende das 39. Kreis-Jugend- und Kinderturnfest in den Hallen der KGS Brinkum ausgerichtet. 310 Turner und 110 Korbballspieler bewiesen sich in diversen Disziplinen. Hinzu kamen mehr als 500 Besucher.

Einen krummen Rücken zeigte am Wochenende keiner der 6- bis 18-jährigen Sportler. Konzentriert standen Hunderte Turner auf den Wettkampfflächen in der Sporthalle. Mit gestreckten Armen und Beinen versuchten sie, die Wertungsrichter zu überzeugen. „Die Kinder waren in diesem Jahr wirklich sehr diszipliniert“, sagte Elke Gärtner vom FTSV Jahn Brinkum. Der Verein richtete das Turnfest zuletzt vor zehn Jahren aus. Acht Sponsoren unterstützen das Programm.

Die Organisation hatte wieder Kerstin Klauke, Kreis-Jugend- und Kinderwartin, übernommen. „Die Stimmung ist wunderbar, ich bin wirklich sehr zufrieden“, sagte sie. Wer im nächsten Jahr das Turnfest ausrichtet, wollte sie noch nicht verraten.

15 Vereine aus dem Kreis beteiligten sich am Wochenende an dem Turnier. Nach dem Frühstück stand am Sonnabend der Schülergruppen-Wettstreit auf dem Programm. Dazu gehörten der Orientierungslauf, Medizinballweitwurf und Staffellauf. Am Sonntag kamen der Geräte-Vierkampf, der 800-Meter-Lauf sowie der Trimm-Zehnkampf hinzu.

Showeinlagen, Spieleparcours und Geschicklichkeitsspiele lockerten die Wettkampfatmosphäre auf. „Die Teilnehmer wachsen an diesen Tagen besonders zusammen“, so Gärtner.

Überschlag mit anschließender Rolle rückwärts

Nervös saß Samirah Knüppel vom MTV Jahn Barnstorf auf dem Boden der Turnhalle und wartete auf ihren Auftritt. Zweimal in der Woche hat die 14-Jährige nach eigenen Angaben für das Turnier trainiert. Die Übung am Balken hatte sie schon hinter sich gebracht. „Das war für mich die größte Herausforderung“, berichtete Knüppel. Als ihr Name aufgerufen wird, läuft sie mit geradem Rücken auf die Matte. Konzentriert streckt sie ihre Arme nach oben und nimmt Schwung, um einen Überschlag mit anschließender Rolle rückwärts zu machen. Das Publikum applaudiert. Samirah ist erleichtert. Freundin und Mitstreiterin Luisa Eule (13) klopft ihr stolz auf den Rücken des blau-goldenen Turnanzugs. Auch sie ist erleichtert, den Wettkampf gemeistert zu haben. „Das Wochenende hat wirklich Spaß gemacht. Wir haben nur nicht viel schlafen können, weil es so stark geregnet hat“, sagte sie.

350 Kinder und Jugendliche zelteten auf dem Gelände der KGS Brinkum. Trotz des starken Regens Freitagnacht blieben alle in ihren Zelten. „Wir hätten sonst in die Turnhallen ausweichen müssen“, sagt Klauke. Zu größeren Verletzungen kam es bei der Sportveranstaltung in diesem Jahr nicht. Eine Teilnehmerin prellte sich den Fuß. „Der reibungslose Ablauf war vor allem dank der vielen Helfer möglich“, so Klauke. 25 Ehrenamtliche halfen bei Verpflegung und Bewertung.

Am Sonntagnachmittag neigte sich das Fest dem Ende zu. Nun warteten die Teilnehmer gespannt auf ihre Ergebnisse. Darunter auch Janine Dunjhahn vom TSV Heiligenrode. „Mir hat das Wochenende richtig Spaß gemacht, es war alles super organisiert“, sagte die 16-Jährige. Sie musste sich von Freitag bis Sonntag in fünf Disziplinen beweisen. Besonders auf dem Balken hatte die Schülerin ein gutes Gefühl. „Ich bin nun gespannt auf die Ergebnisse.“ Über die Sieger berichten wir in unserer morgigen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare