Laternenlauf in Groß Mackenstedt

Bei „Matt & Basti“ ging vor der Bühne die Post ab

Bei „Matt & Basti“ kannten die Kleinen kein Halten mehr. - Foto: Ehlers
+
Bei „Matt & Basti“ kannten die Kleinen kein Halten mehr.

Gr. Mackenstedt - Von Angelika Kratz. Kinder und Eltern können ganz schlicht Laternelaufen – oder daraus ein Event für einen ganzen Ortsteil machen. Die zweite Version hat der Kindergarten in Groß Mackenstedt seit 20 Jahren auf dem Programm. Zum Jubiläum wurde die Latte noch einmal ein Stückchen höher gelegt und den kleinen und großen Gästen ein besonders buntes Programm rund um die überwiegend selbst gebastelten Laternen geboten.

Lange bevor die Dunkelheit hereinbrach, füllte sich der Spielplatz mit Papas, Mamas, Großeltern und Kindern zwischen Schnuller- und Schulalter. Der Duft von Pommes und Bratwurst lag in der Luft und eifrig gingen die Kalorien für einen sicherlich anstrengenden Laternenumzug über den Tresen. „Das wird wie immer richtig gut“, versicherte eine Familie auf dem Weg zum Kindergarten. Mitgebracht hatten sie frisch gebackene und bunt verzierte Muffins, als weiteres kulinarisches Angebot.

Elternarbeit war wie stets groß geschrieben und so lief die Popcornmaschine reibungslos, und keiner in der Schlange brauchte lange zu warten. Fortmanns Kettenkarussell drehte Runde um Runde und war eine echte Herausforderung für den mutigen Nachwuchs. „Ganz schön schnell“, stellte eine Mama bewundernd fest.

Kinderlieder mit Mitmach-Charakter

Musikalisch wurde das Laternenfest von den noch sehr jungen Hoffnungsträgern des Heiligenroder Posaunenchores eröffnet. „Macht es euch Spaß?“, fragte anschließend das Gesangsduo „Matt & Basti“ von der Bühne – und ein lautes „Ja!“ gab eine eindeutige Antwort. Matthias Pique und Sebastian Astor sind beide Erzieher in einem Kindergarten und ihre handgemachten Kinderlieder verfehlten auch am Sonnabend nicht ihren Mitmach-Charakter. Da wurden Strippen gezogen, Fäden gesponnen und alle zogen gesanglich um die ganze Welt. Die mitgebrachten Laternen hielten längst die Eltern im Hintergrund in den Händen, denn vor der Bühne ging die Post ab.

Wer keine Lust zum Tanzen und Mitsingen hatte, belegte die Schaukeln und die vielen Klettergeräte. Geheule oder Langeweile gab es nicht und auf einen spontanen Abenteuerpfad bei einbrechender Dunkelheit begab sich ein Jungentrio mit seinen Taschenlampen.

Pausen zum Laterneliedersingen

Der sich anschließende gut einstündige Zug durch die Siedlung wurde wie stets von der Freiwilligen Feuerwehr Groß Mackenstedt gesichert. Auf den traditionellen Spielmannszug habe man in diesem Jahr verzichtet, sagte der Vorsitzende des Fördervereins, Marko Eich-Mikereit. Dafür wurden an der Wegstrecke mehrmals Pausen zum Laterneliedersingen eingelegt. Die waren ein besonderes Highlight für die Anwohner und ein Dankeschön an die wieder fantasievoll gestalteten Vorgärten. Den Vogel mit dem 1. Preis des schönsten Vorgartens schoss der Weimarer Weg 12 mit seiner gekonnten Lichterinstallation ab.

Fast aus allen Nähten platzte der Kindergarten im Anschluss zur Show des Zauberers von „Hamilton‘s Magic“. „Einfach super gelaufen“ freute sich Eich-Mikereit. Die monatelangen Vorbereitungen seien es Wert gewesen und er dankte allen Sponsoren, ohne die dieses Fest nicht möglich gewesen wäre. Der Reinerlös fließt wieder in die Kindergartenarbeit zur Unterstützung der Waldtage und in den Kauf von neuem Spielmaterial.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr Diepholz: Mobbing als Begründung für Rücktritte

Feuerwehr Diepholz: Mobbing als Begründung für Rücktritte

Feuerwehr Diepholz: Mobbing als Begründung für Rücktritte
Werkstatt an Wohnhaus in Brockum brennt nieder

Werkstatt an Wohnhaus in Brockum brennt nieder

Werkstatt an Wohnhaus in Brockum brennt nieder
Antifa und „Wir sind mehr“ protestieren gegen rechte Gewalt

Antifa und „Wir sind mehr“ protestieren gegen rechte Gewalt

Antifa und „Wir sind mehr“ protestieren gegen rechte Gewalt
Gesucht: Nachfolger mit Zeit für Gespräche

Gesucht: Nachfolger mit Zeit für Gespräche

Gesucht: Nachfolger mit Zeit für Gespräche

Kommentare