Martinsclub Bremen mit 31 Mitgliedern zu Gast auf dem Campingplatz

Training für die Special Olympics am Steller See

+
31 Mitglieder aus den drei Schwimmgruppen des Bremer Martinsclubs verbringen einen unterhaltsamen und sportlichen Sonnabend am Steller See.

Stelle - Von Heiner Büntemeyer. Wenn im Juni kommenden Jahres die Special Olympics in Hannover über die Bühne gehen, wollen sie für Furore sorgen. Die Rede ist von zehn Aktiven des Bremer Martinsclubs, die sich für die nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung qualifiziert und dafür am Sonnabend im Steller See trainiert haben. Insgesamt werden 4800 Athletinnen und Athleten in der Landeshauptstadt erwartet.

Schon zum dritten Mal waren die drei Schwimmgruppen des Bremer Martinsclubs am Wochenende zu Gast am Steller See, diesmal mit 31 Mitgliedern.

Für sie, und insbesondere für die zehn Qualifikanten, bedeutete dieser Besuch eine weitere Übungseinheit. Betreuer Udo Klee schwamm mit ihnen bis zur Badeinsel und zurück. „Es ist für alle Teilnehmer ein großer Unterschied, ob sie im Hallenbad oder in einem Badesee schwimmen, wo sie sich nicht mal eben am Beckenrand ausruhen können,“ erklärte er.

Der ehemalige Bundesliga-Wasserballspieler ließ seine Schützlinge dabei keinen Augenblick aus den Augen. Sicherheitshalber nutzten ihn einige Aktive zwischenzeitlich auch als „Anleger“.

Für die anderen Schwimmer war es am Sonnabend ein herrlicher Freizeitspaß, in dem klaren Wasser zu baden, am Strand zu spielen und sich beim abschließenden Grillfest mit Würstchen und Salaten bewirten zu lassen. Ganz besonders freuten sich die Organisatoren darüber, dass sie bei der Beaufsichtigung ihrer Schützlinge spontan von den Nachbarn auf dem Campingplatz unterstützt wurden.

Den Schwimmgruppen gewährte der „Hausherr“ des Steller Sees, Helge de Buhr, für diesen Aktionstag freien Eintritt.

Insgesamt kümmern sich Udo Klee, Susanne Heinz, Gunther Molle und Joana Wiese in den drei Schwimmgruppen des Martinsclubs um 40 Behinderte. Sie bieten ihnen Wassergymnastik, Lernkurse und sportliches Schwimmen an.

Dabei ist Wassersport nur eine von zahlreichen kulturellen und sportlichen Aktivitäten, die die Mitglieder des Martinsclubs nachmittags wahrnehmen können. Neben Schwimmen stehen als weitere Betätigungen noch Fußball, Tischtennis, Bowling oder Boccia zur Wahl.

Im April hatten sich die Schwimmsportler an einem Vorbereitungs-Wettbewerb in Hamburg-Wilhelmsburg beteiligt.

Zehn von ihnen qualifizierten sich dabei für eine Teilnahme an den Special Olympics.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare