Maislabyrinth in Groß Mackenstedt lockt mit Themenabenden und Lagerfeuer

Wilder Westen inklusive

+
Julia Kaptein (9) und ihre Mutter Ines aus Moordeich lassen sich im Western-Outfit auf das Irrgarten-Abenteuer im Maislabyrinth in Groß Mackenstedt ein.

Gr. Mackenstedt - „Wir schicken euch gerne in die Irre“, heißt es von Mitte Juli bis Anfang September im Maislabyrinth in Groß Mackenstedt. Zur Freude vieler Besucher bieten Hans-Dieter und Jutta Kuhlenkamp seit dem Jahr 2000 auf dem vier Hektar großen Gelände an der B322 jährlich einen anspruchsvollen Irrgarten an. Vorbei an mehr als mannshohen, eng gesäten und „frohwüchsigen“ Maisfrüchten geht es über den weitläufigen Parcours auf der Suche nach zwölf Ratestationen.

Jeden Sonnabend ist der Maisacker bis Mitternacht geöffnet, so auch am vergangenen Wochenende, als es wieder einen Mottoabend zum Thema „Der wilde Westen“ gab. Als Cowboy, -girl, Trapper oder Indianer verkleidete Besucher begaben sich zum ermäßigten Eintritt auf die Suche nach der richtigen Fährte. Am Ende wartete ein zünftiges Lagerfeuer. Die Gäste machten an diesem Abend nur vereinzelt von dem Angebot Gebrauch, wobei ein Cowboyhut mit breiter Krempe ausgereicht hätte, um dem Motto zu entsprechen.

Die neunjährige Julia Kaptein aus Moordeich hatte mit ihrer Mutter Ines den Abendspaziergang auf das Maisfeld in Groß Mackenstedt verlegt. Julia war als Indianermädchen und Mutter Ines als Cowgirl verkleidet, womit beide voll und ganz den Dresscode des Abends erfüllten. Beide waren vor einigen Jahren schon einmal im Stuhrer Irrgarten, dessen verschlungene Wege jedes Jahr von Hans-Dieter Kuhlenkamp neu kreiert werden.

Gänsehautfeeling versprechen die anstehenden Themenspektakel: die Geister- und Gespensternacht am 15. August, die Märchen-Gruselnacht am 29. August sowie als Höhepunkt der Saison der „Horror im Mais“ mit den Live-Erschreckern „Boo-Crew“ aus Hamburg am 5. September.

„Anfang September wird es ja schon früh dunkel, und viele haben Taschenlampen dabei,“ sagte Jutta Kuhlenkamp. „Es macht den Leuten viel Spaß, sich zu verkleiden und nur mit der Leuchte in der Hand durch die Gänge zu huschen.“

rjy

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Kommentare