„Wir wollen uns Stück für Stück vergrößern“

Märchencamping: Kauf des Platzes erlaubt Planungssicherheit

Birgit Reiter vor der neu gestalteten Wand des Sanitärgebäudes, das außerdem teilsaniert wurde. - Foto: Ehlers

Groß  Mackenstedt - Von Andreas Hapke. Der Platz „Märchencamping“ geht am Maifeiertag offiziell in die neue Saison – nur die Vorzeichen sind andere als in den Jahren zuvor. Inzwischen hat der Betreiber Uwe Reiter das Areal nach der Insolvenz des Eigentümers erworben. Für ihn und seine Ehefrau Birgit bedeutet dies Planungssicherheit, was künftige Investitionen angeht. Die beiden wollen baulich etwas verändern und ihr Angebot erweitern, speziell für Kinder. „Wir wollen mit unserem Platz einen besonderen Ort schaffen“, sagen sie.

Das Ehepaar war 2013 aus Naumburg (Hessen) gekommen, wo es ebenfalls einen Platz mit dem Motto Märchencamping unterhalten hatte. „Es war von vornherein unsere Absicht, das Areal in Stuhr zu erwerben. Die bisherige Pacht sollte den Kauf nur vorbereiten“, sagt Birgit Reiter. Ihr Mann spricht von „schwierigen Verhandlungen und vielen Hürden“.

Schon als Pächter hätten sie alte Schäden behoben, viele Ecken entrümpelt sowie Spielplätze und Jugendraum erneuert, berichten die beiden. Die Animation für die Kinder in den Sommerferien hat zur Attraktivität des Platzes beigetragen, ebenso das Restaurant „Räuberhaus“. Dort haben die Reiters Geräte und Mobiliar erneuert, auf der Speisekarte stehen Gerichte wie der Rapunzelteller und die Zwergenhappen. Und dann wären da noch die Tiere, deretwegen laut Birgit Reiter viele Stammgäste kommen. Inzwischen gibt es vier Esel, Katzen, einen Hund, das frei laufende Huhn Helene und jede Menge Sittiche.

Seit dem Kauf des Platzes sind bereits erste Investitionen getätigt: Das Sanitärgebäude ist teilsaniert, zudem hat ein Grafitti-Künstler die Außenwand mit Schildkröte, Delfin, Möwe, Palme und Leuchtturm verziert. Der Rand des Schwimmbeckens ist jetzt gefliest. Bis zur Eröffnung des Bads am 20. Mai muss noch das Becken gestrichen werden. Die Aufräumarbeiten bis zum Startschuss übermorgen sind ohnehin in vollem Gange – unter tatkräftiger Mithilfe der Camper.

Die neue Solaranlage liefert an Sonnentagen etwa 22 Kilowattstunden Strom, was die Ausgaben senkt und somit Geld für weitere Anschaffungen freischaufelt. Das Ehepaar will unter anderem neue Duschen und Toiletten für den Touristenbereich installieren. Voraussichtlicher Baubeginn ist nach der Saison, die bei schönem Wetter erst im Oktober endet. Laut Birgit Reiter sind eine Dusch- und eine Toiletteninsel mit jeweils drei Häuschen vorgesehen, die getreu dem Campingplatzmotto „märchenhaft“ gestaltet werden sollen, zum Beispiel als Schloss. In der Mitte der beiden Inseln ist ein Versorgungstrakt mit Außenbecken, Waschmaschine und Trockner vorgesehen.

Das Angebot für Kinder soll größer werden, zusätzlich zu den Tagesaufenthalten von Kindergartengruppen und Schulklassen sind Übernachtungen geplant. „Wir wollen uns Stück für Stück vergrößern“, sagt Birgit Reiter. Das gilt auch für die Zahl der Dauercamper, die zurzeit zwischen 130 und 150 schwankt. „Wir werden mehr, aber früher waren es mal 300.“

Besonders stolz ist sie darauf, dass inzwischen zwei Auszubildende den Beruf des Kaufmanns/der Kauffrau für Reise und Tourismus, Schwerpunkt Camping, erlernen. „Das wollen wir auch künftig beibehalten.“

www.maerchencamping.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare