Brinkumer Shanty-Chor und Harmonika-Orchester

„Lieder von der Waterkant und Weihnachtliches“

+
Der Shanty-Chor Brinkum präsentiert ein abwechslungsreiches Programm.

Varrel – Der Shanty-Chor Brinkum hat am Samstag in der festlich geschmückten Gutsscheune zum 32. Mal sein Weihnachtskonzert gegeben. Diesmal stand es unter dem Motto: „Lieder von der Waterkant und Weihnachtliches“.

Zunächst hatte der Weihnachtsmann im Eingangsbereich die zahlreichen Gäste mit einer kleinen Überraschung begrüßt.

Die Bordkappelle spielte „Gruß an Kiel“ als die 30 Sänger die Bühne betraten. „Anchors away“ (Anker gelichtet), so begann das gut dreistündige Konzert.

Danach sprach die stellvertretende Bürgermeisterin Kristine Helmerichs die Begrüßungsworte und wies dabei auf die Tradition des Brinkumer Shanty-Chors hin.

„Acht Glasen“ war ein neu einstudiertes Lied. Es bedeutete den Wachwechsel an Bord. Dazu wurde die mächtige Schiffsglocke vom Sänger und Kapitän auf großer Fahrt, Ulli Behnke, geläutet.

Ein weiteres Highlight war das ebenfalls neueinstudierte „Lied der Wolgaschlepper“, das teilweise in russischer Sprache gesungen wurde.

Den größten Beifall bekam die junge Chorleiterin Saskia Becker, als sie die „Seeräuber-Jenny“ aus der „Dreigroschenoper“ in einer sehenswerten Performance vortrug.

Dieses Lied war in einen dreiteiligen Block über die Seeräuberei eingebunden.

Vor der Pause kam das Publikum mit den Liedern „ Die kleine Kneipe“ „Jonny, sing dein Lied noch mal“ und „Caramba, Caracho, ein Whisky“ noch mal richtig in Stimmung.

Den zweiten Teil eröffnete das „Harmonika-Orchester Brinkum der Bremer Handörgler“ unter der Leitung von Renate Koch. Dieses 18-köpfige Orchester ist seit 20 Jahren ständiger Gast auf den Weihnachtskonzerten des Shanty-Chors Brinkum. Bekannte und temperamentvolle Stücke wurden begeistert von den Zuschauern gefeiert. Ohne Zugaben wurden die Musiker nicht entlassen.

In der Zwischenzeit war auch das Ehrenmitglied des Shanty-Chors Brinkum, Landrat Cord Bockhop, eingetroffen. Wenn es seine Zeit erlaubt, ist er bei den Weihnachtskonzerten gerne dabei.

Der weihnachtlichen Teil des Chores beinhaltete so bekannte Weihnachtslieder wie: „Jingle Bells“, „White Christmas“ und ein Weihnachtslieder-Medley, zusammen mit dem Publikum gesungen.

Nachdem zum Abschluss das „Ave Maria der Meere“ erklungen war, wurde der Chor erst nach zwei Zugaben unter großem Beifall entlassen.

Durch das Programm hatte als Moderator Rolf Becker geführt, der das Publikum mit kleinen Anekdoten unterhielt.

Der nächste Auftritt ist am kommenden Samstag um 18:45 Uhr, in der Brinkumer Kirche, neben dem Adventsmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Meistgelesene Artikel

Bassumer Ehepaar spendet 10. 000 Euro – und erntet Shitstorm

Bassumer Ehepaar spendet 10. 000 Euro – und erntet Shitstorm

Alarmauslösung mit weniger Sirenenkrach

Alarmauslösung mit weniger Sirenenkrach

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert Turm der Christuskirche hoch

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert Turm der Christuskirche hoch

Kommentare