Einweihung am Sonntag

72-Stunden-Aktion: Landjugend baut Schutzhütte für Feuerwehr

+
Aus den Händen von Agentin Sabine Sparkuhl nimmt Vorstandsmitglied Gerrit Seevers den Auftrag entgegen. 

Groß Mackenstedt - Auf dem Feuerwehrübungsplatz am Mittelweg in Groß Mackenstedt geht es am Freitagmittag eher gemütlich zu. Dabei muss die Landjugend Heiligenrode dort bis morgen, 18 Uhr, eine Schutzhütte bauen. So lautet ihr Auftrag im Rahmen der 72-Stunden-Aktion der niedersächsischen Landjugend. Seit Donnerstagabend wissen die Mitglieder, was sie zu tun haben.

Der erste Eindruck täuscht: Die Jugendlichen rotieren, um rechtzeitig fertig zu werden. Dass gerade mal ein halbes Dutzend Mitglieder vor Ort in die Hände spucken und eine 65 Quadratmeter große Fläche mit Sand auffüllen, hat nach Auskunft von Vorstandsmitglied Gerrit Seevers nur den einen Grund: Der Rest erledigt woanders wichtige Aufgaben. Dafür hat sich die Landjugend in Gruppen aufgeteilt. „Die eine ist gerade Holz holen, eine zweite besorgt Kleineisen und Regenrinnenteile, die dritte Mittagessen“, berichtet Seevers. Ach ja: Außerdem seien noch einige Mitglieder unterwegs, um eine Rutsche für kleine Besucher einzukaufen.

Ihren Marschbefehl hatte die Landjugend am Donnerstagabend am Bahnhof Malsch bekommen. Dorthin waren die Mitglieder mit einem Triebwagen von Jan Harpstedt gereist. Vor Ort warteten bereits einige Schaulustige und die Agenten, die den Jugendlichen die Aufgabe übermitteln sollten: Ratsvorsitzende Sabine Sparkuhl, die selbst über zehn Jahre lang in dem Verein aktiv war, und Stuhrs Gemeindebrandmeister Michael Kalusche.

Gelände dient der Feuerwehr als Übungs- und Wettbewerbsplatz

Die beiden beauftragten den Nachwuchs mit dem Bau einer offenen Hütte inklusive Sitzgelegenheiten für drinnen und draußen. Grund: Das Gelände am Mittelweg dient der Feuerwehr als Übungs- und Wettbewerbsplatz. Laut Sabine Sparkuhl fehlen jedoch Sitzgelegenheiten. „Die würden sicher auch von Spaziergängern und Fahrradfahrern genutzt.“ Dann ging sie noch auf die Herausforderung des Wochenendes ein: „Ihr habt keinen Strom, aber ihr werdet das schon hinbekommen.“

Tatsächlich hatte die Landjugend das schnell geregelt: „Für Donnerstagabend haben wir uns ein Aggregat besorgt, da haben wir die Fläche schon ausgehoben und mit Schotter gefüllt. Jetzt bekommen wir den Strom vom Nachbarn gegenüber“, berichtet Seevers.

Landjugend wird von örtlichen Betrieben unterstützt

Überhaupt kann die Landjugend mit der Unterstützung der Bevölkerung und der örtlichen Betriebe rechnen, sei es in Form von Sach- oder Geldspenden. Da sich die Heiligenroder bei ihrem Dachverband nach Möglichkeit einen Bauauftrag gewünscht hatten, waren sie schon im Vorfeld bei einigen Firmen vorstellig geworden – nach dem Motto: „Könnte sein, dass wir am Wochenende eure Hilfe benötigen.“

Auf seine Unterstützung kann sich die Landjugend Heiligenrode verlassen: Andre Finke vom gleichnamigen Bassumer Baugeschäft.

Diesmal sind unter anderem das Baugeschäft von Andre Finke aus Bassum und die Zimmerei Cohrs aus Fahrenhorst mit von der Partie. Unter Finkes Anleitung pflastern die Jugendlichen den Platz für die 24 Quadratmeter große und halboffene Hütte, die bei Cohrs vorgefertigt und gestrichen wird. Heute soll sie in Groß Mackenstedt eintreffen, das Richtfest ist laut Seevers für den Nachmittag geplant. „Sollten wir vor der Zeit fertig werden, überlegen wir uns, was wir noch bauen können“, sagt Seevers, muss allerdings selbst darüber lachen.

Die Firma Cohrs hatte sich bereits vor acht Jahren bei der 72-Stunden-Aktion beteiligt. Seinerzeit ging es darum, eine Grillhütte in Heiligenrode zu bauen. Manfred Kalusche hatte den Grill gemauert, Heinz-Dieter Sparkuhl als Dachdecker geholfen. Damals wie heute hieß eine der beiden Agenten Sabine Sparkuhl, der andere Cord Bockhop. „In diesem Jahr sollte auf jeden Fall etwas in Groß Mackenstedt passieren“, erklärt Sparkuhl. Große Mühe habe sie gehabt, ihre erneute Berufung geheim zu halten. „Alle in der Familie sind neugierig gewesen, ob ich wohl weiß, wer es ist.“

Hütte wird am Sonntag eingeweiht

Zum Auftrag zählt auch, die Hütte noch am Sonntag mit einer kleinen Feier einzuweihen. Einzuladen sind die Ortsfeuerwehren Heiligenrode und Groß Mackenstedt. Doch es wird sicher auch der eine oder andere Bewohner vorbeikommen und sich von dem Ergebnis überzeugen wollen. Auf jeden Fall haben die Jugendlichen diesmal 20 Minuten weniger Zeit als vor acht Jahren. „Jeder soll schließlich die Gelegenheit bekommen, wählen zu gehen“, kündigte Seevers an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nordirische DUP-Partei lehnt Teile der Brexit-Vorschläge ab

Nordirische DUP-Partei lehnt Teile der Brexit-Vorschläge ab

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Meistgelesene Artikel

Mehrfaches Einbruchsopfer winkt ab: „Polizei? Zeitverschwendung!“

Mehrfaches Einbruchsopfer winkt ab: „Polizei? Zeitverschwendung!“

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Im Haus verschanzt: Diepholzer bedroht Polizei mit Axt

Brautmodengeschäft in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

Brautmodengeschäft in Twistringen ist Schauplatz für Vox-Sendung

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Kommentare