Landfrauen Stickgras-Stuhr blicken auf ereignisreiches Jahr zurück / Kassenabschluss mit leichtem Plus

Nach den Regularien erholsamer Schlaf

+
Annegret Wiltfang und Anke Rogge (ehemalige und neue Vertrauensfrau Iprump), Referentin Anke Wellnitz sowie die Vorsitzende Christa Wittenberg (v.l.).

Stuhr - Information und Fortbildung der Frauen im ländlichen Bereich, aber auch Förderung der Geselligkeit – das sieht der Landfrauenverein Stickgras-Stuhr als seine vorrangige Aufgabe an. Die Umsetzung dieses Ziels ist auch im vergangenen 2015 wieder gut gelungen, so der Tenor auf der Jahreshauptversammlung im Delmenhorster Gasthaus Schierenbeck.

Nach der Begrüßung der 110 Teilnehmerinnen durch die Vorsitzende Christa Wittenberg folgten die Regularien: Schriftführerin Heide Bolte berichtete über insgesamt 16 Veranstaltungen 2015, darunter Vorträge, Ausflüge und Reisen, ein Frauenfrühstück, ein Grillabend, ein Kürbisbüfett mit Vortrag sowie ein Kinowellnessabend in Syke. Die Angebote würden im Durchschnitt von 110 Frauen und damit gut angenommen. Eindrücklich sei der Vortrag von Parvin Hemmecke-Otte gewesen, die über ihr Leben im Iran und Deutschland berichtet hatte.

Der Bericht der Kassenprüferin Evelin Stolle fiel ebenfalls positiv aus. Kassenführerin Elke Tönjes bilanzierte erfreut ein leichtes Plus. Sie wies aber darauf hin, dass die Beiträge an die übergeordneten Verbände weiter stiegen und darum immer weniger Geld für gute Referenten zur Verfügung stehe.

Im nächsten Jahr werden Evelin Stolle und Gisela Finke die Kasse prüfen. Die langjährige Vertrauensfrau Annegret Wiltfang hat ihr Amt abgegeben. Ansprechpartnerin für den Bereich Iprump ist künftig Anke Rogge.

Im Anschluss an die Regularien hielt Anke Wellnitz einen Vortrag über das Thema erholsamer Schlaf. Die Zuhörerinnen erfuhren, dass das Gehirn des Menschen den Schlaf benötigt, um Gedanken, Gefühle, Eindrücke und Erfahrungen des Tages zu sortieren und einzuordnen. Das Bewusstsein wird während des Schlafes auf den nächsten Tag vorbereitet. Die Hormone Serotonin und Melatonin sorgen dabei für eine erholsame Nachtruhe. Wellnitz informierte über die verschiedenen Phasen. Es sei demnach normal, dass der Schlaf durch viele unterbewusste Aufwachphasen unterbrochen wird und dass das Schlafbedürfnis mit fortschreitendem Alter abnimmt. Die Referentin gab Tipps zu Selbsthilfemaßnahmen und ließ die Zuhörerinnen schließlich mit einer Übung spüren, dass es möglich ist, durch bewusstes Atmen zur Ruhe zu kommen.

Zum Abschluss des Tages wies Christa Wittenberg auf die kommenden Termine hin: das Frauenfrühstück in Adelheide am 12. März, den Vortrag zum Staudengarten am 20. April und Ausflüge zum Iglo-Werk im Juni. Der Vorstand setzt sich schon jetzt für die Planungen ab August zusammen.

ps

www.lf-stickgras-stuhr.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Sommerpicknick in Asendorf erfreut sich großer Beliebtheit

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Satteldiebstahl in Heiligenrode

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Kommentare