VHS und Kunstschule bieten erstmals gemeinsame Veranstaltung an

Lange Kunstnacht mit Lounge-Musik und Snacks

+
Brigitte Witte, Leiterin der VHS-Außenstelle Brinkum-Seckenhausen, und die Diplom-Grafikerin Dörte Wollgast (r.) hoffen auf viele Teilnehmer für die erste lange Kunstnacht.

Seckenhausen - Von Sandra Bischoff. Den Alltag eintauschen gegen einen Abend voller Kreativität – bei der langen Kunstnacht am Freitag, 13. November, die die Volkshochschule (VHS) und die Kunstschule Stuhr („KuSS“) gemeinsam organisieren, soll es weder Lernstress noch Leistungsdruck geben, sagt Brigitte Witte, Leiterin der VHS-Außenstelle Brinkum-Seckenhausen.

Die Kunstnacht in den Räumen der VHS an der Hauptstraße in Seckenhausen ist das erste Kooperationsprojekt zwischen der Bildungseinrichtung und der Kunstschule. „Als ich vor einem Jahr hier angefangen habe, ist mir schnell aufgefallen, dass in Seckenhausen ein Gebäude schlummert, das sich für die Bildungarbeit anbietet, aber nicht adäquat genutzt wird“, sagt Witte. Außerdem hatte sie in ihrem ersten Programmheft zahlreiche Kreativkurse angeboten, aber die Resonanz war nicht wie erhofft.

Schließlich lernte Witte Anne Roecken-Strobach, die Leiterin der „KuSS“, kennen, und schnell ergab sich die Idee, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. „Anne Rocken-Strobach will Kunst nahe bringen, hat aber vorrangig Kinder und Jugendliche im Blick. Die VHS ist eine Bildungseinrichtung für Erwachsene. Unser Projekt ist eine super Symbiose und gelebte Kooperation“, sagt Witte.

Roecken-Strobach stellte den Kontakt zu den Künstlern Dörte Wollgast und Hossein Razagi her, die die Kunstnacht begleiten.

Zwei Themenbereiche stehen den Teilnehmern zur Auswahl: das Zeichnen und die Bildhauerei. „Die Veranstaltung wird keinen akademischen Charakter haben. Die Arbeiten sollen aus dem Bauch heraus entstehen“, sagt Wollgast.

Jeder, der sich ausprobieren wolle, sei willkommen. Vorkenntnisse seien nicht nötig. „Wenn unsere Idee angenommen wird, dann wollen wir eine solche Nacht einmal im Jahr anbieten“, erklärt Witte.

Um die Besonderheit des Abends herauszustellen, wollen die VHS-Leiterin und die beiden Künstler den Teilnehmern eine besondere Atmosphäre bieten. „Wir stellen Fackeln im Garten auf, im Haus wird Lounge-Musik erklingen, und wir reichen ein paar Snacks“, fasst Witte zusammen. Aus diesem Grund ist eine Anmeldung wichtig: „Wir müssen ein bisschen planen.“

Wer an der langen Kunstnacht am 13. November von 19 bis 23 Uhr in der VHS an der Hauptstraße 48 teilnehmen möchte, meldet sich unter der Telefonnummer 04242/9764444 oder per E-Mail an vhs@vhs-diep-holz.de an. Das Angebot kostet 29 Euro. Hinzu kommen Materialkosten in Höhe von maximal zehn Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Mindestens zwei Tote bei Protesten in Venezuela

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Heidelbeer-Ernte im Heidekreis

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Tote und Verletzte nach Gebeten in Jerusalem

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Seebeben vor Kos versetzt Urlauber in Angst - so sieht die Insel nun aus

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Kommentare