Kunstrasen der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst offiziell eingeweiht

„Platz ins Herz geschlossen“

+
Bürgermeister Niels Thomsen nimmt es mit den G-Junioren auf.

Brinkum - Ein Kunstrasenplatz für die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst in Brinkum – wie das wohl ankommen würde bei der kickenden Belegschaft? Seit dem ersten Training im Februar steht fest: ganz ausgezeichnet. „Wir haben den Platz in unser Herz geschossen“, sagte Spartenleiter Diego Wagner gestern bei der offiziellen Einweihung.

Noch nicht ein Mal sei ein Training ausgefallen, und für die Sportstätten in Seckenhausen und Fahrenhorst sei der Kunstrasen eine echte Entlastung: „Die Plätze sind in einem außerordentlich guten Zustand.“

Wagner erinnerte an die Jahreshauptversammlung im November 2012, als die TSG die Weichen für den Platz gestellt hatte. Noch weiter zurück, bis zum Dezember 2010, ging Bürgermeister Niels Thomsen. Seinerzeit habe der Rat den „3+1“-Beschluss gefasst, der Kunstrasenplätze für den TSV Heiligenrode, den TuS Varrel, den Brinkumer SV und später auch für die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst vorsah. „Viereinhalb Jahre danach ist der Beschluss umgesetzt. Eine erstaunliche Leistung aller, die beteiligt waren“, sagte Thomsen. Zwar habe es mit dem ursprünglich gewünschten Standort in Seckenhausen nicht geklappt, doch die Akzeptanz des Platzes zeige, dass es die richtige Entscheidung der TSG war, ihren Ort zu verlassen.

Mit Blick auf die gerade bolzenden Knirpse sagte Peter Schnabel, Vorsitzender des Kreissportbunds (KSB), dass der Platz für alle Mannschaften des Vereins gedacht sei, nicht nur für die ersten Herren.

Nach den Grußworten stand ein Spiel der TSG-G-Junioren gegen den TV Stuhr an, abends trafen Sponsoren und Politiker noch auf die TSG-Trainer.

Die Gesamtkosten inklusive Stellplätze beliefen sich auf fast 1,1 Millionen Euro. Den Anteil des Vereins von rund 200000 Euro hatte der KSB bezuschusst. Zudem brachte Schnabel gestern noch einen kleinen Umschlag mit: „Da ist nicht die letzte Rate drin, sondern ein Beitrag zum Gelingen des heutigen Festes.“

ah

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare