17 Künstlerinnen stellen ab Donnerstag im Rathaus aus

Frauen der dritten Dimension

+
„Gewitterwolke vor Ort“ von Karin Hirschgänger.

Stuhr - Von Andreas Hapke. Wenn sich 17 Künstlerinnen auf ein für sie neues Thema einlassen, darf man neugierig sein auf die Ergebnisse. „Malerei in drei Dimensionen“ heißt der Titel der Ausstellung, zu der Frauen der Gruppen „MachArt“ I und II gemeinsam mit Karin Hirschgänger einladen. Die Vernissage geht am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr im Rathaus über die Bühne. Ab dann sind die Werke bis Ende des Monats während der Öffnungszeiten des Verwaltungssitzes zu sehen.

„Aus dem Bildträger wird etwas heraustreten, was die dritte Dimension eröffnet“, erklärt Karin Hirschgänger, die mit dem Verein „MachArt“ auf einer Etage im alten Heiligenroder Schulhaus zusammenarbeitet. Die Frauen wollten nicht nur Höhe, Breite und Tiefe abbilden, wie das bei Plastiken der Fall ist, sondern zusätzliche Materialien in die Malerei einfließen lassen. Dazu waren außer Pinsel, Spachtel und Farbe auch andere Werkzeuge gefragt, etwa Hammer, Bohrer und Tacker. Dieser Herausforderung haben sich die Künstlerinnen laut Hirschgänger mit Ideen, Akribie und Einfühlungsvermögen gestellt. Mitunter sei diese Herangehensweise auch anstrengend gewesen, denn: „Mit einer Pistole Nägel einzuschießen, ist ja nicht gerade Frauenmetier.“ Die Idee zu „Malerei in drei Dimensionen“ sei bereits vor eineinhalb Jahren entstanden und „Schritt für Schritt konkretisiert“ worden, berichtet Hirschgänger. Immer wieder haben sich die Frauen getroffen, um ihrem Ziel näherzukommen.

„Für uns war es neu und sehr spannend, aus der Fläche herauszukommen“, sagt Gerlinde Koschade von „MachArt“. „Erst denkt man, es geht nicht, aber dann funktioniert es doch irgendwann.“ Die Arbeit mit den unterschiedlichen Materialien gebe den Frauen die Möglichkeit, ihren Fantasien, Gefühlen, Vorlieben und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Die unterschiedlichen Darstellungsweisen seien deutlich zu erkennen.

Nach drei Jahren ist es die erste Ausstellung des Vereins „MachArt“ im Stuhrer Rathaus. Hirschgänger ist sich sicher: „Die Ergebnisse werden unsere Sehgewohnheiten anrühren und überraschen.“

Als Laudator tritt der Bremer Kunstwissenschaftler Detlef Stein auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100

Machtkampf in Venezuela: Zahl der Todesopfer steigt auf 100

Neues Spezialfahrzeug für Leester Feuerwehr

Neues Spezialfahrzeug für Leester Feuerwehr

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Kommentare