Heimatverein Heiligenrode lädt für den 23. August zum Backtag ein

Kuchen, Oldtimer und ein Kunstwerk

Dieser Buick Riviera wird zwar nicht beim Backtag zu sehen sein, dafür aber mehrere Vorkriegsmodelle. Auf die kleine Ausstellung freuen sich (v.l.) Ulrich Brauer vom Heimatverein sowie Heiko Prigge und Horst-Dietrich Schweder vom Oldiclub.
+
Dieser Buick Riviera wird zwar nicht beim Backtag zu sehen sein, dafür aber mehrere Vorkriegsmodelle. Auf die kleine Ausstellung freuen sich (v.l.) Ulrich Brauer vom Heimatverein sowie Heiko Prigge und Horst-Dietrich Schweder vom Oldiclub.

Heiligenrode – Zugegeben, die Schnellsten sind sie nicht. Dafür versprühen Vorkriegsautos einen ganz besonderen Charme. Acht solcher Fahrzeuge werden beim nächsten Backtag des Heimatvereins Heiligenrode am Sonntag, 23. August, auf der Mühlenwiese zu sehen sein. Außerdem soll an dem Tag ein Kunstwerk enthüllt werden.

Ulrich Brauer vom Heimatverein freut sich schon auf diesen Termin. „Nach einer langen Auszeit, in der die Heizer nicht heizen und die Bäcker nicht backen durften, haben wir gesagt: Wir müssen den Backofen wieder anheizen. Die Leute wollen Brot und Butterkuchen kaufen“, sagt er.

Der Außerhaus-Verkauf beginnt um 14 Uhr. Es wird voraussichtlich sechs Bleche Butterkuchen und 30 Brote geben. Damit sich in Zeiten von Corona niemand zu nahe kommen muss, gibt es nur einen Eingang, und von dort aus richtet der Heimatverein eine Art Einbahnstraße ein.

Wer dieser Einbahnstraße folgt, kommt unweigerlich an den Vorkriegsautos vorbei. Der Oldiclub Altkreis Syke, ein Ortsclub im ADAC Weser-Ems, stellt die Schätzchen aus. Zu sehen gibt es unter anderem einen Borgwards Hansa von 1934, gebaut in Trier, den es in der Form laut Vereinsmitglied Heiko Prigge nur elf Mal auf der Welt gibt. Auch Modelle der Marken Hanomag und Adler seien am 23. August vertreten, kündigt Prigge an. „Es sind alles einzigartige Autos, die da erscheinen“, schwärmt er.

Der Oldiclub ist derzeit dabei, über jedes Fahrzeug einen kleinen Steckbrief zu erstellen. „Wir wollen den persönlichen Kontakt am Auto vermeiden“, erklärt Heiko Prigge mit Blick auf die Abstands- und Hygieneregeln.

Laut Ulrich Brauer kann sich der Heimatverein vorstellen, in Zukunft einmal im Jahr einen Backtag mit einer kleinen Ausstellung des Oldiclubs zu kombinieren.

Die Oldtimer werden voraussichtlich zwischen 14 und 14.30 Uhr an der Mühlenwiese eintreffen. Anschließend enthüllt der Heimatverein das Kunstwerk. Dieses soll später auf dem Gelände verbleiben. Worum es sich genau handelt, das lässt sich Ulrich Brauer noch nicht entlocken. „Es hat etwas mit Mosaik zu tun, mehr verrate ich nicht“, sagt er.

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Laubbläser und Laubsauger für den Einsatz im Herbst

Laubbläser und Laubsauger für den Einsatz im Herbst

Lebensmittel aus dem Netz

Lebensmittel aus dem Netz

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Meistgelesene Artikel

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region kurz vor der Eröffnung

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region kurz vor der Eröffnung

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region kurz vor der Eröffnung
Ausblick vom Utkiek genießen: AWG Bassum lädt zur Wiedereröffnung

Ausblick vom Utkiek genießen: AWG Bassum lädt zur Wiedereröffnung

Ausblick vom Utkiek genießen: AWG Bassum lädt zur Wiedereröffnung
Schluss mit Klischees über Psychiatrien! So ist es im Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum

Schluss mit Klischees über Psychiatrien! So ist es im Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum

Schluss mit Klischees über Psychiatrien! So ist es im Zentrum für seelische Gesundheit in Bassum
Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Kommentare