Klimaschutzmanager stellt Internetauftritt vor

Startschuss für lokale Plattform

+
Colja Beyer präsentiert den von ihm entwickelten Internetauftritt.

Stuhr/Weyhe - Der Klimaschutz in Stuhr und Weyhe ist online: Colja Beyer, der als Klimaschutzmanager für beide Gemeinden arbeitet, hat jetzt den Startschuss für die Plattform gegeben. Hauptbestandteil des Internetauftritts ist die Rubrik Projekte, in der Beyer unter anderem auf vergangene und gegenwärtige Aktionen aufmerksam macht.

Da der Klimaschutz als Querschnittsaufgabe mehrere Lebensbereiche berühre, habe er diesen Menüpunkt entsprechend unterteilt, sagt er. Unter Bauen und Sanieren etwa weist Beyer auf die individuelle Beratung zu energieeffizientem Bauen, erneuerbaren Energien und Fördermöglichkeiten hin. Rückblicke auf die Beratungskampagne „Clever heizen“ und den „Tag des Passivhauses“ sind dort ebenfalls zu finden. Die erneuerbaren Energien tauchen unter Projekte auch als eigenständiges Thema auf. Der Nutzer erfährt zum Beispiel, dass ihr Anteil am Stromverbrauch im ersten Halbjahr 2015 bei über 30 Prozent lag. Dem Gewerbe, der Mobilität, der öffentlichen Verwaltung, der Umweltbildung sowie Landwirtschaft, Ernährung, Böden widmet Beyer ebenfalls separate Einträge. Die Umweltbildung etwa bezeichnet er als „wichtigen Bereich, um Menschen für den Klimaschutz zu sensibilisieren“.

Unter dem Menüpunkt „Klima“ formuliert Beyer das Ziel der kommunalen Emissionsreduzierung: 40 Prozent weniger Kohlendioxid bis 2020 (Vergleichsjahr 1990). Um das zu erreichen, beschäftigen Stuhr und Weyhe seit Anfang Januar 2015 den Klimaschutzmanager. Der hat auf der Startseite noch Verweise auf Ansprechpartner, Presseberichte und Literatur eingerichtet. Termine (die nächste Energieberatung geht am Donnerstag, 10. März, um 17 Uhr im Rathaus Stuhr über die Bühne) und Aktuelles (Stuhr und Weyhe nehmen auch 2016 wieder am bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln teil) komplettieren den Auftritt. Wer über Fördermöglichkeiten für energetische Sanierungen und/oder deren Änderung auf dem Laufenden bleiben möchte, wird ebenfalls unter Aktuelles darauf stoßen

„Die Menüpunkte werden in Zukunft ergänzt, da weitere Projekte hinzukommen“, kündigt Colja Beyer an.

ah

www.klimaschutz-stuhr-und-weyhe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Nach Notdurft eines Busfahrers: Transponder am Bahnhofsklo

Nach Notdurft eines Busfahrers: Transponder am Bahnhofsklo

Kreistag Diepholz debattiert im März über SY-Kennzeichen

Kreistag Diepholz debattiert im März über SY-Kennzeichen

30.000 Kubikmeter Schlamm aus dem Dümmer

30.000 Kubikmeter Schlamm aus dem Dümmer

Zugbegleiter findet leblosen Mann im Zug

Zugbegleiter findet leblosen Mann im Zug

Kommentare