Klappe zu, Film ab: Rein in den Verein

Dreharbeiten für Web-Serie über Angebote im Landkreis Diepholz laufen

+
Lars Erik Flöte (l.) und Jette Schichta (sitzend daneben) gehen in ihren Rollen auf. Die Szene nehmen (hinten, v.l.) Amiria Hermann, René Engel, Franziska Gröne und Finn-Halve Peters auf. Nicht auf dem Bild: Tom Luka Tolle und Fabio Sobotzki vom Filmteam sowie die Schauspieler Louis Behrendt und Lilith Malter.

Heiligenrode - Von Katharina Schmidt. Pepe und Emil sitzen in einem Klassenzimmer in Heiligenrode und brüten über einem Arbeitsblatt. Es handelt davon, wie aus Getreidekörnern Brot wird. Langweilig! Pepe fände es viel spannender, die Hausaufgabenbetreuung zu schwänzen und die nahe gelegene Heiligenroder Mühle zu erkunden. Emil zögert, aber schließlich gewinnt die Neugier. Die beiden machen sich auf den Weg und ... „Cut!“, ruft die Regisseurin.

Das Klassenzimmer ist an diesem Tag Kulisse für die erste Folge einer neuen Web-Serie. Diese produziert die Filmgruppe „3bis7“ im Auftrag des Teams Jugendarbeit des Landkreises. Der Dreh ist Teil der Aktion „Rein in den Verein“. Das Ziel: Die rund 350 Vereine und Verbände im Kreis, die sich für die Jugend engagieren, durch 10 bis 20 Minuten lange Filme ins Scheinwerferlicht zu rücken.

In den Folgen geht es vordergründig um die Abenteuer von vier Kindern. Bei all dem, was sie erleben, kommen immer wieder regionale Vereine ins Spiel. Den Anfang macht in der ersten Episode die Landjugend Heiligenrode. Bei dem ersten Film handelt es sich um eine Art Pilotversuch – gelingt er, folgt der Dreh der restlichen drei Folgen der ersten Staffel in den Sommerferien.

Filmteam aus jungen Erwachsenen

Alle Vereine können sich nicht in der Web-Serie präsentieren. Wenn der Landkreis aber zum Beispiel eine Folge über einen Sportverein auf einer Internetseite veröffentlicht, sollen dort Verweise zu anderen Sportvereinen stehen. Welche Gruppen noch in den Fokus des Kamerateams rücken, ist offen.

Die Hauptrollen der Web-Serie spielen Jette Schichta (10 Jahre, Lemförde), Louis Behrendt (12, Bruchhausen-Vilsen), Lars Erik Flöte (10, Diepholz) und Lilith Malter (13, Asendorf). Sie haben sich in einem Casting unter rund 50 Bewerbern durchgesetzt.

Das Filmteam besteht aus jungen Erwachsenen, die sich neben ihrem Studium oder ihrer Arbeit im Medienbereich für das Projekt engagieren. Dafür bekommen sie eine kleine Aufwandsentschädigung – aber bei all der Arbeit, die eine Filmproduktion bereitet, steuern sie auch viel ehrenamtliches Engagement bei. Immerhin ist es mit den Dreharbeiten längst nicht getan. Später muss das Team das Material sichten, Szenen auswählen, schneiden, Farben korrigieren, Ton und Bild synchronisieren und zum Schluss die passende Musik einarbeiten. Laut Finn-Halve Peters (Kamera) nimmt die Nachbearbeitung etwa 80 Prozent der gesamten Arbeitszeit in Anspruch.

Pilotfolge im April zu sehen

„Die Stimmung am Set ist bombastisch. Wir lachen, haben Spaß und scheuchen unsere Darsteller sehr viel durch die Gegend“, sagt Peters. Er lobt die jungen Schauspieler: „Ich war als Kameramann schon an einigen Sets. So viel Textsicherheit habe ich selten gesehen.“ Franziska Gröne (Regie und Drehbuch) fügt hinzu: „Wir haben vier richtig gute Schauspieler, die nie sagen: ,Boah, muss das jetzt noch mal sein?’“ Szenen müssten immerhin bis zu zehn Mal hintereinander gespielt werden.

Den Darstellern macht das nichts aus. „Als ich die Nachricht gehört habe, dass ich dabei sein darf, bin ich total ausgeflippt“, erinnert sich Jette. „Mein größter Traum ist es, schon seit ich sechs Jahre alt bin, Schauspielerin zu werden.“ Lilith freut sich ebenso: „Ich war beim Casting total nervös, weil ich, wie Jette, schon immer schauspielern wollte.“

Die Pilotfolge will die Filmcrew am 18. April ab 18 Uhr in der Haupt- und Realschule Twistringen zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Aufbau für jbs-Maisfeldfete und Oldie-Abend in Westeresch

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Abriss der Alten Molkerei in Hoya

Meistgelesene Artikel

Zu wenig Wasser: Boot sitzt im Dümmer fest

Zu wenig Wasser: Boot sitzt im Dümmer fest

Gladbecker Geiseldrama: Regierungschefs besuchen Silke Bischoffs Grab in Stuhr

Gladbecker Geiseldrama: Regierungschefs besuchen Silke Bischoffs Grab in Stuhr

Spülmaschine verursacht Küchenbrand in Twistringen

Spülmaschine verursacht Küchenbrand in Twistringen

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Kommentare