Die Spielregeln ändern sich, das Ziel bleibt

„Kickers for Help“ veranstalten am 25. August Turnier in Brinkum

+
Michael Eilers ist Gründer und Kopf des Vereins „Kickers for Help“.

Brinkum - Von Ulf Buschmann. Hilfe soll es vor allem für Institutionen vor Ort geben. Das haben sich die Mitglieder des Vereins „Kickers for Help“ bei ihrer Gründung vorgenommen. Das Geld dafür sammeln die Sportler einmal jährlich bei ihrem Wohltätigkeitsturnier in Brinkum ein. Am 25. August ab 11 Uhr ist es wieder soweit: Auf der Sportanlage des Brinkumer SV treten Teams, bestehend aus Altgedienten und Freizeitfußballern, an.

Die Erlöse sollen in diesem Jahr an die Weyher Tafel gehen. Außerdem gibt es eine Neuerung: Statt auf dem Großfeld werden die Teams laut Vereinsgründer und -sprecher Michael Eilers auf Kleinfeldern antreten. Der Vorteil: Es können mehr Mannschaften am Wohltätigkeitskick teilnehmen.

Wie Eilers erläutert, hätten in den vergangenen Jahren gerne mehr Menschen am Turnier teilgenommen. Doch es habe teilweise daran gehapert, eine Mannschaft zusammenzubekommen. Jetzt sei es einfacher: Denn statt mit elf Spielern sind beim Kleinfeld lediglich sechs Spieler und ein Torwart nötig.

Antifußballer und Vereinsspieler der unteren Spielklassen

Laut Ausschreibung wird das Wohltätigkeitsturnier eine Spaßveranstaltung. Eine Mannschaft sollte entweder aus Antifußballern und Vereinsspielern der unteren Spielklassen bestehen oder aber – bei reinen Vereinsmannschaften – Ü40 sein. Auch gemischte Teams aus Frauen und Männern seien gerne gesehen.

Zwar bleibt bis zum Turnier noch etwas Zeit, trotzdem feilen Eilers und seine Mitstreiter zurzeit mit Hochdruck am Programm für den 25. August. Denn nicht nur der Fußball steht auf dem Programm. So treten bereits am Nachmittag „Matt & Basti“ mit ihrem Kinderlieder-Programm auf. Dahinter stehen Matthias Pique und Sebastian Astor. Sie machen laut ihrer Internetseite „Kinderlieder für Klein und Groß“. Und: „Der musikalische Aspekt spielt in unserer pädagogischen Arbeit eine große Rolle. Dazu gehören Singkreise, Klanggeschichten, Bewegungslieder und vieles mehr. Unsere Lieder sollen einladen zum mitmachen, bewegen, Spaß haben oder einfach nur mal zuhören.“

Hot Banditoz treten auf

Weiter geht es am Abend ab 20 Uhr. Nachdem Schlagerstar Nino de Angelo die Besucher in Brinkum im vergangenen Jahr beglückte, soll es in diesem Jahr die Band Hot Banditoz sein. Sie existierte das erste Mal von 2004 bis 2008. Zwei Jahre nach ihrer Auflösung, 2010, wurden die Hot Banditoz wiederbelebt. Der größte Hit der Gruppe war ihre Debüt-Single „Veo Veo“. Er stieg im Juli 2004 von Null auf Platz drei in den deutschen Charts ein.

Von der Band verspricht sich Eilers einen fröhlichen Abend. Wichtig sei am Ende, dass ein möglichst hoher Erlös für die Weyher Tafel herausspringe. Wegen des Umzugs vom alten Leester Standort fehle es der Einrichtung an Geld. Eilers hofft, dass die Summe von 5 000 Euro, die im vergangenen Jahr zugunsten von „Trauerland“ in Bremen zusammenkam, in diesem Jahr übertroffen wird. Guter Dinge ist er jedenfalls – auch was die Sponsoren angeht. „Einige haben bereits überwiesen.“

Wer noch am Turnier teilnehmen möchte, kann sich bei Blacky Dräger über den Facebook-Messenger oder per Whatsapp (Nummer: 0152/09 00 89 03) anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Meistgelesene Artikel

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Lastwagen, Kleinwagen und Sprinter krachen auf der B 51 ineinander

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Verdacht auf Drogenhandel in Twistringen: Polizei wird bei 43-Jährigem fündig

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Besitz und Weitergabe von Kinderpornographie: Bewährung für die „Pädo-Maus“

Besitz und Weitergabe von Kinderpornographie: Bewährung für die „Pädo-Maus“

Kommentare