Grüne fordern Änderung der Ampelschaltung

Mackenstedter Ortsdurchfahrt: Katastrophaler Zustand für Wirtschaft

Nicht immer fließt der Verkehr in der Ortsdurchfahrt Groß Mackenstedt so reibungslos. Bei Unfällen auf der Autobahn staut es sich oft an der Ampel. - Foto: Ehlers

Gr. Mackenstedt - Von Sandra Bischoff. Für Kristine Helmerichs ist die Sache klar: „Mit der Ampel stimmt etwas nicht.“ Deshalb hat die Fraktionsvorsitzende der Grünen jetzt einen Antrag an Bürgermeister Niels Thomsen geschickt, mit der Forderung, schnellstmöglich eine Änderung der Ampelschaltung an der Bundesstraße 322 / Ecke Harpstedter Straße herbeizuführen.

„Am Wochenende ging es in Stuhr wegen der Bauarbeiten auf der A  1 und der Sperrung der B  75 nicht vor und nicht zurück“, sagt die Politikerin. Ein Unfall auf der Autobahn am frühen Montagmorgen tat sein Übriges: Wieder staute sich der Verkehr laut Helmerichs auf der Ortsdurchfahrt vor der Lichtsignalanlage. 

„In der Theorie soll die Ampel reagieren, wenn Fahrzeuge auf der Harpstedter Straße stehen, aber meiner Meinung nach, zeigt sie zu viel Grün für die Straße. Ich habe auch schon im Verwaltungsausschuss angezweifelt, dass das stimmt.“ Ihre Fraktion regt an zu prüfen, ob das Abschalten der Ampel bei einer erneuten Sperrung der B 75 eine Option wäre.

Der Stau entsteht ihren Beobachtungen nach immer in diesem Bereich, an der Kreuzung der Bundesstraße zur Heiligenroder Straße gebe es das Problem nicht. „An dieser Ampel muss man schnell und konkret etwas ändern“, fordert sie und gibt die geplanten Baustellen der nächsten Jahre zu bedenken.

Wegen des Brückenneubaus müsse die B 75 im Herbst wieder gesperrt werden, die Betonplatten auf der A 1 werden nach und nach getauscht, und voraussichtlich ab Mitte 2017 soll über mehrere Jahre der sogenannte Trog an der A  281 entstehen. „Wohin soll der Verkehr denn fließen, wenn überall Baustellen sind?“, fragt sie sich. Für die Wirtschaftbetriebe in der Gemeinde sei der Zustand katastrophal.

Rund 16.000 Fahrzeuge passieren täglich die Ortsdurchfahrt Groß Mackenstedt auf der Bundesstraße 322, 5.000 nutzen die Harpstedter Straße, sagt Hartmut Martens, Fachbereichsleiter Bürgerservice, Verkehr und Feuerwehr im Rathaus. „Wir haben die Ampel angeordnet, als die B 322 umgebaut wurde, weil der Verkehr von der Harpstedter Straße nicht abfließen konnte.“

Ziel der Anlage sei es, alle Richtungen zu berücksichtigen. „Sie arbeitet in Verkehrsabhängigkeit, aber Vorrang hat die Bundesstraße.“ Änderungen an der Schaltung kann die Gemeinde laut Martens nur in Abstimmung mit der Polizei sowie mit der Straßenbauverwaltung in Nienburg vornehmen. Zu ihr wollen Martens und seine Kollegen nun Kontakt aufnehmen. „Vielleicht weiß der Signalbautechniker mehr, auf jeden Fall kann er die Situation anders beurteilen.“

Er gibt jedoch zu bedenken, dass es schwierig sei, auf unvorhergesehene Ereignisse wie zum Beispiel Unfälle auf der Autobahn zu reagieren. „Eine Situation ohne zeitliche Kompromisse wird es bei dieser Verkehrsbelastung nicht geben.“

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Festnahme am Diepholzer Bahnhof

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Grausiger Fund auf der Rinderweide

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Bundesweites Interesse an Diepholz

Bundesweites Interesse an Diepholz

Kommentare