Freundschafts- und Förderverein Stuhr-Ostrzeszów blickt zurück und nach vorn

Im Juni kommt Besuch aus der polnischen Partnergemeinde

Der Vorstand (v.l.): Anne Kähler, Agata Ehlers, Margarete Rymon-Lipinski, Jürgen Ehlers, Barbara Backen, Otto Kähler und Edgar Wöltje. - Foto: bos

Stuhr - Der Freundschafts- und Förderverein Stuhr-Ostrzeszów hat während seiner Jahreshauptversammlung am Mittwochabend im Gasthaus Stührmann auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt.

Als kleinen Wermutstropfen bezeichnete die Vorsitzende Barbara Backen die Resonanz auf die Einladung der polnischen Partnergemeinde zum Pastetenfest im vergangenen Juni. Lediglich ihr Ehemann und sie waren angereist, um den Verein zu vertreten. „Wir hätten uns gewünscht, dass mehr Leute mitfahren“, sagte Uwe Backen. Das Erntefest im September in Heiligenrode sei ein Höhepunkt gewesen, zu dem eine Abordnung von zehn Personen aus Polen angereist war. Alle Beteiligten hatten gemeinsam den Erntewagen geschmückt. Auch am Weihnachtsmarkt hatten sich wieder zwei Künstlerinnen aus Ostrzeszów beteiligt und ihre gläsernen Produkte angeboten.

Der Kassenbericht von Otto Kähler war wenig aufregend. Die ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen bestehenden Einnahmen lägen zwar leicht unter den Ausgaben, aber das Vereinskonto lasse noch genügend Spielraum. Der geringste Posten bei den Ausgaben betrage zwei Euro für die Kontoführung bei der Sparkasse. Die Internetpräsenz koste etwa 48 Euro, der größte Posten seien die Ausgaben für die deutsch-polnischen Begegnungen.

Der Ausblick auf das laufende Jahr lässt auf regen Austausch hoffen. Für den Besuch vom 3. bis 6. Juni haben sich zwölf Gäste angekündigt, darunter sechs Gemeinderatsmitglieder. Andrea Wührmann von der Kulturabteilung im Rathaus gab schon einmal einen kurzen Ausblick auf das Programm: Geplant sind eine Rundfahrt durch die Gemeinde und ein Besuch in Bremen.

Die Wahlen gingen reibungslos über die Bühne. Die Mitglieder bestätigten den Vorstand in seinen Ämtern. Lediglich der Posten des zweiten Vorsitzenden blieb vakant, weil sich niemand dafür fand. Der bisherige Inhaber André Kilian kandidierte nicht wieder. - bos

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Haustiere sterben bei Wohnhausbrand in Twistringen

Haustiere sterben bei Wohnhausbrand in Twistringen

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Kommentare