Trotz sofortiger Suchaktion

20-Jähriger bei Badeunfall in Stuhr ertrunken

Stuhr - Bei einem Badeunfall ist am Freitagabend gegen 19 Uhr in Stuhr ein 20-jähriger Mann ertrunken. Der junge Mann war mit Freunden am Silbersee und wollte vom Strand zu einer im See nahegelegenen Badeinsel schwimmen.

Auf dem Weg zur Insel ist er ohne ersichtlichen Grund untergegangen. Die Freunde konnten dem jungen Mann nicht helfen. Freunde und weitere Badegäste alarmierten sofort die DLRG, die dann Feuerwehr und Polizei alarmierte.

Nach längerer Suche mit Booten und Tauchern, konnte der 20-Jährige gegen 20 Uhr von Tauchern in der Nähe des Ufers nur noch tot geborgen werden. An der Suche waren insgesamt über 40 Einsatzkräfte beteiligt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen.

Zusammen mit Seelsorgern wurden die Angehörigen und Zeugen betreut. Mehrere Kinder wurden durch die Eltern abgeholt. Neben der DLRG und der Ortsfeuerwehr Stuhr waren die Wasserrettung Dreye und Taucher der Berufsfeuerwehr Bremen an der Suche beteiligt. Ein Notarzt und Rettungswagen waren ebenfalls am Silbersee.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Weitere Windkraftanlagen?

Weitere Windkraftanlagen?

Kleine Teilchen sind ein großes Thema

Kleine Teilchen sind ein großes Thema

Kommentare