Vier Verletzte in Brinkum-Nord

Bei Rot: Fordfahrerin kollidiert mit BMW

+
Verkehrsunfall in Brinkum-Nord - Vier Personen verletzt

Weil Sie bei Rotlicht in die Kreuzung fährt, kollidiert eine Frau mit ihrem Ford auf der Ikea-Kreuzung in Brinkum mit einem BMW. Vier Menschen werden verletzt.

Am Samstag, um 15.55 Uhr, befuhr eine 52jährige Bremerin mit ihrem Ford die Bremer Straße in Brinkum-Nord und überquerte die Kreuzung Carl-Zeiss-Straße (sog. IKEA-Kreuzung) in Richtung Bassum, trotz Rotlicht der Ampelanlage. Nach Angaben der Polizei kollidierte die Frau im Kreuzungsbereich mit dem entgegenkommenden, in die Carl-Zeiss-Straße abbiegenden, BMW einer 31jährigen Bremerin. 

Die beiden Fahrzeugführerinnen sowie eine 28jährige Beifahrerin des BMW wurden durch den Unfall leicht verletzt. Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Während der circa einstündigen Unfallaufnahme waren mehrmals temporäre Vollsperrungen notwendig, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Ortsteil Brinkum-Nord kam, wovon auch der öffentliche Personennahverkehr betroffen war.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Am Feuerwehrhaus in Heede ist erstes kommunales Dorfentwicklungs-Projekt im Bau

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Kommentare