Im Autobahndreieck Stuhr unterwegs

Mettbrötchen rettet Schäferhündin

Stuhr - Eine Schäferhündin hat am Freitagmorgen einen gefährlichen Ausflug unternommen und das Autobahndreieck Stuhr unsicher gemacht. Mit einer simplen, aber genialen Idee konnte ein 49-Jähriger die Hündin in Sicherheit bringen.

Auch für Hunde ist die momentane Hitze nicht angenehm. Eine Schäferhündin tapste am Freitagmorgen im Autobahndreieck Stuhr herum - vielleicht wollte sie dort ein bisschen kühlen Fahrtwind genießen? Die waghalsige Vierbeinerin lief quer über die Fahrspuren und gefährdete sich und die Autofahrer. Ein cleverer 49-jähriger Delmenhorster hatte jedoch eine Idee: Mit einem Mettbrötchen lockte der Mann den Adrenalinjunkie in sein Auto, wo er ihn bis zum Eintreffen der Polizei schützte. Hunde sind eben leicht zu begeistern - vor allem beim Thema Fressen.

Die Hündin hat schwarzes Fell, beige Pfoten und Schnauze. Außerdem trägt sie ein schwarzes Halsband. Der Besitzer wird gebeten, sich bei der Polizei Delmenhorst unter der Telefonnummer 04221/1559-0  zu melden. Auch Hinweise zur Herkunft des Tieres werden entgegengenommen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Paddeln und Genießen auf der Lohne

Paddeln und Genießen auf der Lohne

Kommentare