Eröffnung 2020

Harley-Davidson bald in Stuhr - auf Ex-Gelände des Luxus-Autohauses Tamsen

+
Das ehemalige Autohaus an der B 51 steht noch leer. Bald sollen dort Motorräder des Herstellers Harley-Davidson präsentiert werden.

Seckenhausen – Hinter den Glasfronten des Gebäudes an der B 51 in Seckenhausen, in dem das Autohaus Tamsen bis 2014 Luxuslimousinen verkauft hat, stehen voraussichtlich bald wieder PS-starke Fahrzeuge.

Das Unternehmen Börjes American Bikes, ein Vertragshändler des amerikanischen Motorrad-Herstellers Harley-Davidson, will dort Motorräder verkaufen und reparieren. Die Eröffnung der Niederlassung ist für Januar 2020 vorgesehen.

In Stuhr entstehen bis zu 20 Arbeitsplätze

„Wir stellen 18 bis 20 Leute ein“, berichtet Dieter Börjes, Geschäftsführer von Börjes American Bikes, auf Anfrage. Langfristig sei geplant, den Standort weiter auszubauen.

Das Unternehmen möchte in Stuhr unter dem Namen Harley-Davidson Bremen firmieren. Ursprünglich hatte es nach einer passenden Immobilie in der Hansestadt Ausschau gehalten. Der Vertrag eines dort ansässigen Händlers mit Harley-Davidson läuft zum Ende des Jahres aus und wird nicht verlängert. 

Autohaus-Gelände passt zum Harley-Davidson-Händler

Doch letztlich sei die Wahl auf das benachbarte Stuhr gefallen – „weil das Gebäude einfach perfekt passt“, erzählt Börjes. Die Hallen des ehemaligen Autohauses Tamsen sollen im Wesentlichen so bleiben, wie sie sind. „Klar müssen wir sanieren“, so der Geschäftsführer. „Aber das Gebäude passt eigentlich eins zu eins.“

Auch für die Anlieger soll sich nicht viel ändern. Vielleicht wird es ein paar mehr Motorradfahrer geben, die Seckenhausen ansteuern – aber im Groben und Ganzen werde es ähnlich sein als zu Zeiten, in denen das Autohaus Tamsen dort war, prognostiziert Börjes. Ihm zufolge hat es auch andere Interessenten für das Gebäude gegeben. Deren Plänen wären aber mit erheblich mehr Verkehrsbelastung verbunden gewesen. Das zu vermeiden, sei Heiner Tamsen, Gründer des Luxusautohauses Tamsen, wichtig gewesen.

Neue und gebrauchte Motorräder zum Verkauf

Stuhr ist der zweite Standort, an dem Börjes American Bikes einen Laden eröffnet. Der erste ist in Augustfehn (Landkreis Ammerland) angesiedelt. Dieter Börjes will sich weiterhin auf die dortigen Geschäfte konzentrieren. In der neuen Niederlassung solle „die junge Generation ran“. 

Wie viele Harleys künftig in den Schaufenstern an der B 51  zu sehen sein werden, kann er noch nicht sagen. Die konkreten Planungen beginnen im Juni. Fest steht: Der Händler will sowohl neue als auch gebrauchte Motorräder anbieten. Eine Werkstatt soll das Angebot ergänzen.

Harley-Händler betont gute Zusammenarbeit mit Stuhr

Börjes betont die gute Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Lothar Wimmelmeier. Dieser freut sich, dass der Leerstand der privaten Immobilie an der Hauptstraße bald der Vergangenheit angehört. Dadurch entstehe Wertschöpfung. Sprich: Einnahmen durch Gewerbesteuern und Arbeitsplätze.

Rückblick: Das Autohaus Tamsen hat im Jahr 1991 seinen neuen Showroom in Seckenhausen eröffnet – die Hallen, in denen das Unternehmen Börjes American Bikes künftig Motorräder der amerikanischen Marke Harley-Davidson präsentieren will. Tamsen entwickelte sich zu einem der größten Luxusautomobilhändler Europas. 2003 öffnete das Unternehmen einen weiteren Standort in Hamburg. Mitte 2014 verkündete es, sich auf die Niederlassung in Hamburg zu fokussieren und das Autohaus in Stuhr zu schließen. 33 Mitarbeiter verloren damals ihren Arbeitsplatz. Die Verkaufsflächen an der Bundesstraße 51 standen seitdem leer.

Lesen Sie auch: Vatertagstour: Bier heilt alle (Schürf-)Wunden

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Meistgelesene Artikel

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Geyer: „Kein Klärschlammproblem“

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

Kirchdorfer Herbstmarkt: Die Mischung gefällt

„Die Mexikaner feiern das Leben“ - Asendorferin Nele Weindich über ihr Auslandsjahr

„Die Mexikaner feiern das Leben“ - Asendorferin Nele Weindich über ihr Auslandsjahr

Hass und Hetze:  Wie können sich Amts- und Mandatsträger schützen?  

Hass und Hetze:  Wie können sich Amts- und Mandatsträger schützen?  

Kommentare