Einbruchskriminalität bekämpfen 

Großkontrolle der Polizei: Messer und Drogen gefunden

+
Rund 60 Polizeibeamte haben hunderte von Fahrzeugen und ihre Insassen überprüft. 

Stuhr - Die Polizei hat am Donnerstag von 15 Uhr bis in die späten Abendstunden in Stuhr eine Großkontrolle durchgeführt. Zusammen mit der Bereitschaftspolizei und dem Zoll wurden dazu auf der B 6 (Bremer Straße) und der Moordeicher Landstraße zwei Kontrollstellen aufgebaut.

Rund 60 Polizeibeamte haben insgesamt 101 Fahrzeuge und ihre Insassen kontrolliert. Das berichten die Beamten am Freitag. Drei Drogenspürhunde waren genauso mit im Einsatz wie das Röntgenmobil der Polizei.

Bei 172 Personen wurde die Identität überprüft. Die Polizei hat neben der Kontrolle der Fahreigung der Fahrer auch die Personen im Fahrzeug überprüft. Ziel war es hierbei, Einbrecher und andere Straftäter zu entdecken beziehungsweise Zusammenhänge zwischen Einbrüchen und Tätern herzustellen. Etwa eine Viertelstunde dauerte jeweils eine gründliche Überprüfung.

Insgesamt wurden drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. Bei einer Person wurde eine geringe Menge (zwei Gramm) Drogen gefunden. Ein Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss. Er musste eine Blutprobe abgeben, weiterfahren durfte er nicht. 

Bei zwei Personen wurden feststehende Messer gefunden, die nach dem Waffengesetz verboten sind. Die Messer wurden sichergestellt. Die beiden Personen erwartet nun eine Strafanzeige. In einem Wagen befanden sich im Kofferraum zwei rote Kennzeichen. Bei näherer Kontrolle stellte sich heraus, dass die Schilder gestohlen waren. Der Pkw-Fahrer musste diesen Umstand bei einer Vernehmung bei der Polizei erklären.

Beamte ziehen positive Bilanz

Der Zoll hat außerdem während der Kontrollen ein Steuervergehen aufgedeckt. In diesem Fall musste der Kontrollierte 360 Euro sofort nachzahlen. 

Die Polizei zieht eine durchaus positive Bilanz der Kontrolle. Nun ist es an den Ermittlern, die Erkenntnisse zu verwerten und Zusammenhänge mit etwaigen Straftaten herzustellen.

Auch in Zukunft wird die Polizei, zusammen mit anderen Dienststellen, solche Großkontrollen im Rahmen der Bekämpfung der Einbruchskriminalität durchführen. Erst im November hatte es eine große Kontroll-Aktion in Stuhr gegeben

Schon damals wussten die Polizisten genau, wen sie rauswinken müssen. „Auf Transporter haben wir einen Blick oder Fahrzeuge, in denen viele Leute sitzen. Eine Mutter mit ihrem Kind interessiert uns nicht“, sagte eine Beamtin. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Triumphale Bayern: Martínez wird nochmal zum "Mr. Supercup"

Triumphale Bayern: Martínez wird nochmal zum "Mr. Supercup"

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Was Autofahrer über Winterreifen wissen sollten

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Bayern gewinnt den UEFA-Supercup: Martínez sticht als Joker

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Meistgelesene Artikel

Ein Rest von dörflicher Idylle in Gefahr

Ein Rest von dörflicher Idylle in Gefahr

Ein Rest von dörflicher Idylle in Gefahr
Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region eröffnet am Freitag

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region eröffnet am Freitag

Vorzeigediscounter in Kirchweyhe: Größter Aldi-Markt der Region eröffnet am Freitag
Plötzlich sind zwei stinkende Lachen im Wald bei Kätingen – Polizei ermittelt weiter

Plötzlich sind zwei stinkende Lachen im Wald bei Kätingen – Polizei ermittelt weiter

Plötzlich sind zwei stinkende Lachen im Wald bei Kätingen – Polizei ermittelt weiter
Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Stephan Weil informiert sich in Diepholz über Zentralklinik-Pläne

Kommentare