Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Großeinsatz in Fahrenhorst: 250 Strohballen gehen in Flammen auf

+
Vier Wehren waren im Einsatz.

Fahrenhorst - Vier Ortswehren kämpften am frühen Freitagmorgen gegen ein Großfeuer: Etwa 250 Strohballen waren in Fahrenhorst in Flammen aufgegangen.

Gegen 6 Uhr informierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den geschädigten Bauern, dass es auf einem nahegelegenen Feld brennen würde, das teilte die Polizei mit. Die Rundballen lagerten direkt an einem Waldrand im Warver Sand. Vier Ortsfeuerwehren sind im Einsatz, die Löschkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald verhindern. Landwirte schafften mit Güllefässern Unmengen an Wasser herbei, um die Löscharbeiten der Feuerwehr zu unterstützen. Um die Rundballen auseinander zu fahren, wurden zusätzlich Bagger und Radlader bestellt.

250 Strohballen brennen in Fahrenhorst

Warum die Rundballen Feuer fingen, ist derzeit unklar. Die Polizei in Weyhe hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Eine Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Aus diesem Grunde bittet die Polizei um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung. Außerdem wird der bislang noch unbekannte Brandentdecker, der ein Handwerker sein könnte, gebeten, sich mit der Polizei in Weyhe unter 0421/80660 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues Spezialfahrzeug für Leester Feuerwehr

Neues Spezialfahrzeug für Leester Feuerwehr

Machtkampf: Zahl der Todesopfer in Venezuela steigt auf 100

Machtkampf: Zahl der Todesopfer in Venezuela steigt auf 100

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Prinzessin Charlotte (2) ist einfach süß, auch schlecht gelaunt 

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Blutige Unruhen in Jerusalem: Bilder der Wut und Gewalt

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Kommentare