Gremium blickt auf ein „übersichtliches Jahr“ zurück / Schule will im Herbst 40. Geburtstag feiern

KGS-Förderverein: „Es reicht ein Anruf, und wir helfen mit“

+
Der Förderverein der KGS Brinkum blickt auf ein „übersichtliches Jahr“ zurück. Archivfoto: Schritt

Brinkum - Dank eines treuen Sponsorenstammes muss der Förderverein der KGS Brinkum nicht „betteln gehen“. Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins, dessen Mitgliederzahl von 1016 auf 950 gesunkenen ist, ging am Montagabend unter Federführung der Vorsitzenden Renate Enckhausen-Kölsch im Rekordtempo einer knappen Stunde über die Bühne.

Zwar ist die Finanzierung des neuen Spielgeräts für die Außenanlage gesichert, aufgebaut werden kann es aber noch nicht. Als Grund nannte Enckhausen-Kölsch die Bauarbeiten auf dem Gelände. Schulleiter Michael Triebs hatte mit seinen Kollegen im Vorfeld eine Umfrage mit Blick auf das ausbaufähige Spielgerät für kleine und große Schüler gestartet.

Viele Aktionen wie Schulplaner, das Blaue Heft, Mathewettbewerb bis hin zur Abiturientenfeier hat der Förderverein im vergangenen Jahr wieder finanziell unterstützt. „Es reicht ein Anruf, und wir helfen mit“, betonte die Vorsitzende. Wie schon die Jahre zuvor sei auch der Sponsorenlauf erfolgreich gewesen.

Der detaillierte Kassenbericht von Otto Kähler zeigte die vielen finanziellen Zuschüsse durch den Förderverein. Die reduzierten Klassenfahrten und die damit gesunkene Förderung machten sich ebenfalls deutlich bemerkbar. Rainer Troue hatte die Kasse geprüft, und die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.

„Wegen der Umbauarbeiten an der Schule war das vergangene Jahr sehr übersichtlich“, blickte Enckhausen-Kölsch zurück.

Schulleiter Michael Triebs bat um Verständnis, dass wegen der frühen Sommerferien die Zeugnisse Priorität hätten, bevor man sich über die Feier zum 40-jährigen Bestehen der KGS Gedanken machen könne. Für den Herbst, wenn der Umbau der Schule beendet sei, solle ein Festakt mit Politik, Verwaltung und einem Tag der offenen Tür für alle Bürger über die Bühne gehen. Dabei sollen nicht nur die vier Jahrzehnte der KGS im Fokus der Feierlichkeiten stehen, sondern auch die mittlerweile sieben Jahre der Sanierung und dem damit verbundenen Wandel der KGS.

Ulrich Breitsprecher hatte wieder den vom Förderverein finanziell unterstützten Schulplaner organisiert. Die Ausschreibung wies mit 25 Vorschlägen nur noch die Hälfte der vergangenen Jahre auf, aber die Schüler hatten tolle Ideen entwickelt, wobei Rim Ramadam ganz vorne stand.

Der Fachbereichsleiter Sport, Frank Ostersehlt, berichtete über die sportlichen Sparten. Als „herausragend“ stufte er die Golfer ein. „Leider bricht hinsichtlich der Oberstufe die Hälfte weg.“

Enttäuscht zeigte er sich vom Sponsorings des Fußballvereins Werder Bremen. Bislang sei in Brinkum keine der versprochenen Freikarten für ein Fußballspiel eingetroffen. Vielmehr fielen nun fünf Euro pro Karte an.

ak

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

„Best Place to Learn“: Lloyd Shoes setzt in der Ausbildung auf Teamarbeit

Kommentare