Malgruppe „Vielfalt“ zeigt ab Sonntag Bilder im ehemaligen Schaumlöffelhaus

Geschichten in den Bildern

Die Malgruppe „Vielfalt“ stellt nach fünf Jahren erneut im Brinkumer Mehrgenerationenhaus an der Bremer Straße aus. - Foto: Ehlers

BRINKUM - „Vielfalt“ nennt sich eine Malgruppe mit Kreativen aus Stuhr, Weyhe und Syke. Unter diesem Motto laden die acht Hobbymalerinnen für den morgigen Sonntag zur Vernissage ins Mehrgenerationenhaus (MGH) an die Bremer Straße 9 ein.

Kennengelernt haben sich die Frauen 2008 bei einem Kurs der Volkshochschule. „Acryl auf Leinwand“ lautete damals das Thema zum Reinschnuppern in die Malerei. Der gemeinsame Wiedereinstieg hatte Folgen: Nach Beendigung des Kurses war allen klar: „Wir bleiben zusammen“. Dank Heidi Siedekums guter Kontakte zur Stuhrer Kunstschule konnte die Gruppe fortan einen Raum in der Alten Schule Jahnstraße nutzen. Alle 14 Tage packen die Malerinnen dort Pinsel und Farben aus und malen ganz nach eigenem Gusto mit Acryl-, Aquarell-, Ölfarben oder Kreiden. Ein gemeinsames Motiv gibt es nicht, jeder verwirklicht seine Ideen mit großer Experimentierfreude. Mitunter haben einige Teilnehmerinnen gewechselt, aber der harte Kern der Malfreundinnen ist geblieben.

Bereits 2011 stellte die Gruppe „Vielfalt“ im Brinkumer MGH aus. Umso spannender ist es nun nach fünf Jahren, den gestalterischen Fortschritt erleben zu können.

In der vorderen Stube, gleich neben dem Eingang, die auch für Gespräche und den Mittagstisch genutzt wird, hängen herbstlich und winterlich inspirierte Bilder. Es lohnt sich genau hinzuschauen, denn oft stecken ganze Geschichten zwischen dem bunten Herbstlaub, den Kastanien oder der Schneelandschaft. Im Flur hängen weitere Bilder, und in der ehemaligen Backstube wird es dann farblich ganz schön mutig. Monika Frerichs, Helga Brenning, Ilse Segelken, Ulla Goldschweer, Heidi Siedekum, Christa Holljes, Ingeborg Bekedorf und Gertrud Thomsen bieten neben ihren unverkäuflichen Lieblingsbildern einige Werke zu sehr günstigen Preisen an. „Damit die Wände zu Hause mal leerer werden und man Neues aufgehängen kann“, sagt Ulla Goldschweer lachend.

Zur Vernissage am Sonntag um 15 Uhr begrüßt Thomas Schaumlöffel, geschäftsführender Vorstand der Bürgerstiftung Stuhr, die Gäste. Im Anschluss gibt es Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Die Ausstellung ist bis zum Jahresende zu den üblichen Öffnungszeiten von 8.30 Uhr bis 17 Uhr zu sehen. - ak

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Straßenbahn spaltet und erhitzt die Gemüter

Straßenbahn spaltet und erhitzt die Gemüter

Kommentare