Geschäftsbetrieb läuft weiter

Bremer Gerüstbau stellt Insolvenzantrag

+
Das Unternehmen Bremer Gerüstbau GmbH hat beim Amtsgericht Syke einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Stuhr - Das Unternehmen Bremer Gerüstbau GmbH hat beim Amtsgericht Syke einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das teilt der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Willmer aus Verden mit. „Hintergrund des Insolvenzantrags sind Liquiditätsschwierigkeiten aufgrund von Zahlungsausfällen bei einem Großkunden, die das Unternehmen nicht auffangen konnte“, sagt Willmer. Nach einer ersten Bestandsaufnahme kündigte Willmer an, den Geschäftsbetrieb fortzuführen. Die Löhne und Gehälter der insgesamt zwölf Beschäftigten sind über das Insolvenzgeld bis Ende September gesichert.

Der vorläufige Insolvenzverwalter hat die Mitarbeiter des Unternehmens, das 1983 gegründet wurde, bei einer Betriebsversammlung über den Insolvenzantrag sowie die weiteren Schritte informiert.

ps/sb

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare