Geschäftsbetrieb läuft weiter

Bremer Gerüstbau stellt Insolvenzantrag

+
Das Unternehmen Bremer Gerüstbau GmbH hat beim Amtsgericht Syke einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Stuhr - Das Unternehmen Bremer Gerüstbau GmbH hat beim Amtsgericht Syke einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das teilt der vorläufige Insolvenzverwalter Christian Willmer aus Verden mit. „Hintergrund des Insolvenzantrags sind Liquiditätsschwierigkeiten aufgrund von Zahlungsausfällen bei einem Großkunden, die das Unternehmen nicht auffangen konnte“, sagt Willmer. Nach einer ersten Bestandsaufnahme kündigte Willmer an, den Geschäftsbetrieb fortzuführen. Die Löhne und Gehälter der insgesamt zwölf Beschäftigten sind über das Insolvenzgeld bis Ende September gesichert.

Der vorläufige Insolvenzverwalter hat die Mitarbeiter des Unternehmens, das 1983 gegründet wurde, bei einer Betriebsversammlung über den Insolvenzantrag sowie die weiteren Schritte informiert.

ps/sb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Haustiere sterben bei Wohnhausbrand in Twistringen

Haustiere sterben bei Wohnhausbrand in Twistringen

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Kommentare