Gemeindekulturfest mit 14 Akteuren am 19. und 20. März

Ein Querschnitt durch die musikalische Landschaft

+
Einen Querschnitt durch die Stuhrer Kulturlandschaft bietet das Programm in der Gutsscheune Varrel. Archivfoto: Ehlers

Varrel - Von Sandra Bischoff. „Wenn Kultur sich frei entfaltet“ lautet das Motto wieder am Wochenende 19. und 20. März. Dann lädt der Gemeindekulturring zur 38. Auflage seines Festes in die Varreler Gutsscheune ein. Das Programm gestalten an beiden Tagen die Mitgliedsvereine. 14 der insgesamt 15 Gruppen beteiligen sich.

„Die Organisation der Veranstaltung wechselt jährlich, diesmal sind der Gospelchor Varrel und der SMS-Chor verantwortlich“, sagt Helga Spitzer, Vorsitzende des Programmausschusses.

Mit einer großen Abendveranstaltung beginnt das Gemeindekulturfest am Sonnabend, 19. März, um 19 Uhr. Bereits ab 18 Uhr ist Einlass. Während die Besucher ihre Plätze einnehmen, spielen die Musikfreunde Stuhr. In der Pause sorgt der Posaunenchor Heiligenrode für Unterhaltung. „Es gibt ein buntes Programm, in dem sich große und kleine Chöre mit Sketchen der Heimatbühne abwechseln“, erklärt Spitzer. Einen externen Gast wird es nicht geben. „Wir machen es in diesem Jahr anders, jeder Akteur darf ein bisschen länger auftreten“, sagt Spitzer. Die Ensembles präsentieren Pop- und Kirchenmusik, Gospels, Shantys und Blasmusik. „Den Abschluss bildet traditionell der Auftritt des Shanty-Chors Brinkum“, erklärt Spitzer.

Der Eintritt beträgt zehn Euro an der Abendkasse. Im Vorverkauf gibt es die Karten für acht Euro. Sie sind im Bürgerbüro sowie in den Stuhrer Filialen der Volksbank und Kreissparkasse sowie beim Gemeindekulturring und den Mitgliedsvereinen erhältlich.

Der zweite Tag des Festes, Sonntag, 20. März, startet um 11 Uhr mit einem Frühschoppen in der Gutsscheune. Die Blockener Blasmusikanten und die Klosterbläser Heiligenrode sind für die musikalische Untermalung zuständig. Es gibt Erbsensuppe und Getränke. Der Eintritt ist frei.

Parallel zum Kulturfest präsentiert die zweite Gruppe des Vereins „MachArt“ an beiden Tagen die Ausstellung „Rätselhaft“. Mit Unterstützung von Ingrid Bernhardt haben die sieben Frauen zwei Jahre lang an dem Thema gearbeitet. Die Vernissage ist für Sonnabend, 19. März, um 18 Uhr im Gutshaus Varrel angesetzt. Tags darauf sind die Werke von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare