Start am 1. August

Gasthaus Martens-Wulfhoop öffnet wieder: Valdet Rama übernimmt den Betrieb

Möchte dem Restaurant Martens den alten Glanz zurückgeben: Valdet Rama.
+
Möchte dem Restaurant Martens-Wulfhoop den alten Glanz zurückgeben: Valdet Rama.

Das Gasthaus Martens-Wulfhoop öffnet wieder. Valdet „Valko“ Rama übernimmt den Betrieb und will Gäste aus Stuhr und umzu trotz Coronavirus-Krise schon im August mit mediterraner Küche, bürgerlicher Kost und norddeutschen Klassikern anlocken. Pizzaofen, Lavasteingrill und Teigmaschine sind bestellt.

  • Das Gasthaus Martens-Wulfhoop in Seckenhausen öffnet am 1. August um 17:00 Uhr.
  • Der neue Betreiber bringt mediterrane Küche und Erfahrung aus der Bremer Gastronomie mit.
  • Anfang 2020 stellten die alten Betreiber den Betrieb ein.

Seckenhausen – Wenn ein alteingesessenes Gasthaus im ländlichen Raum erst mal eine Weile leer steht, dann wird der Fortbestand schwierig. Schon manches Lokal ist von der Bildfläche verschwunden, weil die Suche nach einem Nachfolger erfolglos verlaufen war. Nicht selten sind Abriss und Wohnbebauung die Folgen. Dem Gasthaus Martens-Wulfhoop bleibt dieses Schicksal erspart. Anfang 2020 stellten die alten Betreiber in Seckenhausen den Betrieb ein. Nun steht das Gasthaus unter neuen Betreibern kurz vor der Wiedereröffnung. Laut Pächter Valdet „Valko“ Rama fällt der Startschuss am Samstag, 1. August, um 17 Uhr. „Das ist ein sportlicher Termin, aber wir werden das schaffen.“

Restaurant:Gasthaus Martens-Wulfhoop
Adresse:Wulfhooper Str. 22, 28816 Stuhr
Telefon:0421 890681
Öffnungszeiten:17:00 bis 23:00 Uhr, am Sonntag ab 12:00 Uhr, Dienstag Ruhetag
Warme Küche:bis 22:00 Uhr

Stuhr-Seckenhausen: Gasthaus Martens-Wulfhoop öffnet noch im August – mediterrane Küche auf dem Land

Die Vorbereitungen im Gasthaus Martens-Wulfhoop laufen auch Hochtouren. Mitte der Woche fehlte noch ein Teil der Küchenausstattung. Doch Lavasteingrill, Teigmaschine und Pizzaofen sind bestellt. Die Geräte deuten bereits darauf hin, was die Besucher künftig erwartet: „Die mediterrane Küche mit Pizza und Pasta wird ein Schwerpunkt sein“, kündigt Valdet Rama an. „Auch gut-bürgerliche Speisen bleiben ein Kerngeschäft.“ Auf der Karte stehen demnach die klassischen deutschen Gerichte, etwa Schnitzel und Roulade, sowie Norddeutsches wie Knipp und Labskaus. Die saisonale Küche bietet Rama ebenfalls an, er nennt Grünkohl und Pfifferlinge als Beispiele, auch zu Weihnachten möchte er sich etwas Besonderes einfallen lassen. Zwei Köche und einen Pizzabäcker hat er eingestellt. „Ich kenne sie schon länger. Wir sind ein eingespieltes Team“, berichtet der aus dem Kosovo stammende Pächter.

Nach eigener Auskunft hat Rama zuletzt als Servicekraft im Bremer Restaurant „Oberneulander’s“ gearbeitet – ebenso wie seine Frau, die namentlich nicht genannt werden möchte. „Die Selbstständigkeit hatten wir immer schon im Kopf, aber gewagt haben wir den Schritt nicht“, erklärt der Gastronom. Entweder hätten der Zeitpunkt oder das Objekt nicht gepasst. Nun aber sei die Gelegenheit da – trotz Corona. Er selbst kenne Läden, die während des Lockdowns schließen mussten. „Wir schwimmen einfach mal gegen den Strom, auch wenn uns viele gewarnt und empfohlen haben, damit bis zum kommenden Frühjahr zu warten.“

Das Gasthaus Martens-Wulfhoop steht seit 1928 an seinem jetzigen Standort.

Neue Betreiber und Inhaber vom Gasthaus Martens sind zufrieden mit der Zusammenarbeit

Auf das Gasthaus Martens ist das Paar im Internet gestoßen. Die idyllische Lage habe ihnen auf Anhieb zugesagt, berichten die beiden. „Wir haben jetzt schon den ganzen Tag über die Tür geöffnet. Wer reinschauen möchte, kann das gerne tun“, sagt Rama. „Mehrere Leute, auch Gruppen von Radfahrern, haben bereits angefragt, was hier passiert und wann es wieder losgeht. Das macht uns Mut.“ Mit dem Zustand des Restaurants sind die beiden nach eigener Auskunft sehr zufrieden. Hier und da hätten sie etwas streichen müssen, und für den Außenbereich wollen sie noch neue Stühle und Tische anschaffen. Laut Inhaber Steffen Adam ist das Gebäude, das seit Januar leer stand, seit 2013 kontinuierlich modernisiert worden.

„Natürlich freut man sich, dass es weitergeht. Wenn nichts passiert, verfällt so ein Haus stückweise“, sagt Adam. Er muss es wissen: Adam ist fest in der Branche verwurzelt. Er ist Chef des Ortsverbands Stuhr des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga), hat das Restaurant selbst 20 Jahre lang in vierter Generation geführt und betreibt gemeinsam mit seiner Frau das Hotel Wülfers in Groß Ippener. Corona habe es zwar nicht einfacher gemacht, das Haus zu verpachten. Doch zuletzt habe es mehrere Interessenten gegeben. Warum er sich für Rama und seine Frau entschieden habe? „Die Chemie muss stimmen, auch das Alter, die finanziellen und familiären Voraussetzungen. Das Gesamtpaket hat einfach gepasst.“ Über die Laufzeit des Vertrags möchte er keine Auskunft geben. „Das Ganze ist aber langfristig angelegt.“

Martens ist eines der letzten verbliebenen Traditionsgasthäuser in Stuhr. Das weiß auch Rama. „Hier steckt viel Herzblut drin. Wir wollen dem Haus seinen Glanz zurückgeben“, sagt er. Geöffnet ist täglich von 17 bis 23 Uhr, sonntags schon ab 12 Uhr. Warme Küche gibt es bis 22 Uhr. Starten möchte das Paar zunächst ohne Mittagstisch. Dienstag ist Ruhetag.

Von Andreas Hapke

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

München feiert Ersatz-Wiesn

München feiert Ersatz-Wiesn

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Azubis hübschen Dach der Hütte in Fahrenhorst auf

Azubis hübschen Dach der Hütte in Fahrenhorst auf

Azubis hübschen Dach der Hütte in Fahrenhorst auf

Kommentare