Staatsanwaltschaft ermittelt nach Unfall auf L336

Horrorcrash: Polizei vermutet erweiterten Suizid-Versuch

+
Der BMW-Fahrer hat den Unfall auf der L336 am Dienstag möglicherweise mutwillig herbeigeführt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags.

Stuhr - Bei einem Frontalzusammenstoß am Dienstag auf der Moordeicher Landstraße ist eine 59-jährige Frau aus Weyhe ums Leben gekommen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den schwer verletzten am Unfall beteiligten BMW-Fahrer wegen versuchten erweiterten Suizids.

Die Staatsanwaltschaft Verden hat Ermittlungen wegen Totschlags aufgenommen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Unfall auf der Landesstraße 336 ereignete sich, als der 30-jährige BMW-Fahrer für einen vermeintlichen Überholversuch die Fahrspur wechselte und mit dem entgegenkommenden Mercedes der Frau zusammenstieß.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte es sich um einen erweiterten Suizid seitens des BMW-Fahrers gehandelt haben. Der Beschuldigte befindet sich laut Behördenangaben noch immer in kritischem Zustand in einem Krankenhaus.

Weitere Informationen gaben die zuständigen Beamten mit Rücksicht auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht bekannt.

Lesen Sie auch: 59-Jährige stirbt bei Frontalcrash in Stuhr

kom

Mehr zum Thema:

Richard Lugner mit Goldie Hawn beim Opernball im Glück

Richard Lugner mit Goldie Hawn beim Opernball im Glück

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare