Freiwilligenagentur „Mach mit“ liegt in neuen Händen

Eine Anlaufstelle für engagierte Menschen

+
Gabriele Parke, Gabi Moldenhauer und Bernhard Schlottke (v.l.) sind die neuen Ansprechpartner der Freiwilligenagentur „Mach mit“.

Brinkum - Von Sandra Bischoff. Die Freiwilligenagentur „Mach mit!“ hat drei neue Gesichter: Ab kommenden Montag beginnen Gabi Moldenhauer, Gabriele Parke und Bernhard Schlottke ihre Arbeit im Mehrgenerationenhaus (MGH) und hoffen auf viele Interessenten.

Ende vergangenen Jahres hatten die Vorgängerinnen Rita Oldewurtel, Anette Berenbrinker und Ulrike Dzierzon nach über drei Jahren aufgehört, um sich anderen Aufgaben zu widmen. „Wir sind froh, dass wir so schnell neue Mitarbeiter gefunden haben und das Angebot praktisch nahtlos weitergeführt wird“, sagen Angelika Hohenecker und Ulrike Dunkhase-Niemeyer von der Bürgerstiftung, unter deren Obhut die Agentur steht.

Gabi Moldenhauer engagiert sich seit zweieinhalb Jahren im Mehrgenerationenhaus und ist dort in erster Linie für die Organisation der Kinderakademie verantwortlich. Durch einen Aufruf in der Zeitung ist die 49-jährige Kirchweyherin auf die Einrichtung aufmerksam geworden. Die Mitarbeit in der Freiwilligenagentur reize sie, weil sie zwar ehrenamtlich tätig sei, aber dennoch eigenverantwortlich arbeiten könne.

Die Aufgaben innerhalb des Trios sind bereits grob verteilt. Bernhard Schlottke hat sich für den Außendienst bereit erklärt. „Ich werde durch die Gemeinde fahren und uns bei den Institutionen vorstellen“, sagt der 66-Jährige, der während seiner Berufstätigkeit bei einem Autozulieferer für den Einkauf zuständig war. „Ich bin Gästeführer in Stuhr, aber das lastet mich nicht ganz aus, deshalb habe ich eine neue Aufgabe gesucht“, erklärt er.

„Ich wusste, das

ist das Richtige“

Seine Mitstreiterin Gabriele Parke hingegen kam durch ihren Mann zur Freiwilligenagentur. Er engagiert sich im MGH, und als er erfuhr, dass die Agentur neue Leute sucht, sprach er seine Frau an. „Ich wusste sofort, das ist das Richtige“, sagt die 61-Jährige, die in Brinkum lebt.

Zurzeit sind die drei Neuen damit beschäftigt, sich einzuarbeiten. „Unsere Vorgängerinnen haben uns einen guten Grundstock hinterlassen, auf den wir aufbauen“, sagt Moldenhauer. Zur Einarbeitung gehörte auch ein Treffen mit den Agenturen in Syke und Weyhe, aus dem sich auch gleich der erste öffentliche Auftritt herauskristallisiert hat: Am Sonnabend, 21. Februar, stellt sich „Mach mit“ beim „Markt der Möglichkeiten“ in der KGS Kirchweyhe vor.

Das Trio sieht die Agentur als „Anlaufstelle für alle, die Lust haben, etwas zu machen, aber nicht wissen, was es gibt“, fasst Moldenhauer zusammen. Ziel sei es, einen Pool an Freiwilligen aufzubauen. Zudem ist für Oktober wieder eine Ehrenamtsmesse geplant, die im Rathaus über die Bühne gehen soll.

Einige Vorhaben sind bereits angedacht, aber laut Moldenhauer noch nicht spruchreif. „Im Moment sind wir im Vergleich zu den Agenturen in Syke und Weyhe die Kleinen, aber unser Ziel ist es, dass wir uns aus deren Schatten herausarbeiten.“

Die Freiwilligenagentur ist montags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0421/80609874 sowie direkt im Mehrgenerationenhaus an der Bremer Straße 9 zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

BVB nach 3:0 beim HSV Tabellenführer - 96 verpasst Sieg

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Düsseldorf Spitzenreiter in Liga zwei

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Thyssenkrupp will mit Tata neuen Stahlgiganten schaffen

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Volksfest rund um den Kürbis

Volksfest rund um den Kürbis

Kommentare