Frauentreffpunkt stellt Programm vor

Kurse und Angebote für Flüchtlinge

+
Das neue Programm des Frauentreffs liegt unter anderem im Rathaus und in den Bibliotheken aus.

Brinkum - Der Frauentreffpunkt „Sie(h)da“ an der Jupiterstraße 1 hat sein neues Programm für die Monate September bis Dezember vorgestellt.

Vor allem Integration spiele in Stuhr eine große Rolle, sagt die Gleichstellungsbeauftragte Annegret Kurth. Deshalb bietet sie erneut den kostenfreien Kurs „Flüchten und ankommen“ an. Dabei sollen Flüchtlingskinder sowie ihre Mütter und Väter unter pädagogischer Anleitung mit kreativen Aktionen, Spielen und viel Bewegung, aber auch durch Entspannung gefördert werden. Interessierte treffen sich ab 18. September bis zum 11. Dezember immer freitags jeweils von 16 bis 18 Uhr.

Am Donnerstag, 29. Oktober, referiert die Rechtsanwältin und Mediatorin Ivonne Beneke zum Thema „Trennung – was nun?“. Ab 19 Uhr erörtert sie unter anderem Fragen des Unterhalts. Rechtliche Informationen rund um den Minijob gibt Beneke in einem Vortrag am Donnerstag, 10. Dezember, um 19 Uhr. Um Anmeldung für die kostenlosen Vorträge bittet Kurth unter Telefon 0421/ 5695144.

Der internationale Gesprächskreis im Frauencafé ist für Mittwoch, 16. September, von 16 bis 18 Uhr angesetzt. Dabei können sich Frauen jeden Alters und jeder Nationalität über Themen wie Familie, Integrationshilfe und Gesundheit austauschen. Gute Deutschkenntnisse sind keine Voraussetzung, eine Kinderbetreuung ist möglich.

Bei dem Kurs „Integration mit Sprache und Kunst“ können Flüchtlingsfrauen und ihre Kinder sich künstlerisch betätigen und dabei die deutsche Sprache verbessern. Ab dem 2. September soll immer mittwochs von 9.30 bis 12.30 Uhr die Freude am Malen und an der Bildhauerei im Vordergrund stehen. Gleichzeitig dienen die Treffen dazu, dass Betroffene ihre Traumata verarbeiten können. Ansprechpartnerin ist Anke Nesemann (Telefon 04206/9799).

Unter dem Motto „Stuhr ist bunt“ soll es Workshops für Frauen, Männer und Kinder, für Jung und Alt geben, bei denen das interkulturelle Miteinander im Mittelpunkt steht. Dafür sind ein Ausflug in den Tierpark Ströhen (Sonntag, 27. September) und ein Chor geplant. Die Sänger treffen sich am Sonnabend, 24. Oktober, um 11 Uhr im Gemeindehaus der evangelischen Kirche Brinkum.

Am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, Mittwoch, 25. November, soll es eine öffentliche Aktion vor dem Rathaus geben. Gemeinsam mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Doris Karin Hofmann, wollen sie die Fahne von Terre des Femmes hissen.

Das weitere Programm liegt in Form von Broschüren unter anderem im Rathaus und in der Bibliothek aus. Bei Fragen hilft Annegret Kurth unter der Telefonnummer 0421/ 5695144.

vsm

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare