Renommierte Musiker zu Gast

Französische Chansons beim Stuhrer Jazzfest

+
Der international renommierte Trompeter und Flügelhorn-Spieler Ulrich Beckerhoff ist einer der Musiker, der beim Stuhrer Jazzfest vom 25. bis 28. Januar im Rathaus Stuhr mit dabei ist.

Stuhr - Von Katharina Schmidt. Uli Beckerhoff hat den Jazz in den 1970er-Jahren geprägt. Heute, mit 70 Jahren, zeigt er, dass man auch im hohen Alter noch eindrucksvolle Musik spielen kann. Er tritt im Rahmen des 19. Jazzfestes in Stuhr auf. Dies geht vom 25. bis 28. Januar im Rathaus über die Bühne.

Den Auftakt macht am Donnerstag, 25. Januar, um 19 Uhr das Jazzforum der Kreismusikschule. Schüler und Ensembles der Kreismusikschule präsentieren ihre Unterrichtsergebnisse. Auf der Bühne stehen unter anderem das Percussionensemble der Kreismusikschule und die Jazzband der KGS Brinkum. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag, 26. Januar, geht es um 20 Uhr mit „Les 4 frères“ aus Bremen weiter. Von der ursprünglich vierköpfigen Truppe sind zwei Musiker nicht mehr dabei. Die übrig gebliebenen Matthias „Matjàs“ Entrup (Vibrafon) und Michael „Mitchi“ Bohn (Kontrabass) lassen sich aber nicht entmutigen und setzen ihrer künstlerische Arbeit als Duo fort. Sie zeigen, dass sich die Klassiker des Gypsy-Swing von Django Reinhardt auch im Duo ohne Gitarre und Violine mühelos spielen lassen. Angereichert mit französischen Chanson-Melodien und Klassikern wie „Sous le ciel de Paris“ sorgen „Les 4 frères“ bei vielen Musikliebhabern für gute Laune. Jens Schöwing, künstlerischer Leiter des Jazzfestes, weiß aus eigener Erfahrung, dass ihrer Musik selbst die Parkplatzsuche im Bremer Steintorviertel erträglicher machen kann.

Fantasievolle Stilwendungen

Ebenfalls am Freitag auf der Bühne: Die Bremer Band „re:lounge“. Die vier Musiker (Gesang, Keyboards, E-Bass und Schlagzeug) bürsten bekannte Melodien gegen den Strich und lassen sie anders erklingen. Jazz- und Popklassiker interpretieren sie mit fantasievollen Stilwendungen, einer samtigen Stimme und Soloeinlagen, versprechen die Veranstalter. Elektroniksounds treffen auf Musik-Klassiker. Ansgar Specht, der auch beim diesjährigen Jazzfest mit dabei war, unterstützt die Band „re:lounge“ bei ihrem Auftritt in Stuhr an der Gitarre.

Am Samstag, 27. Januar, treffen im Rathaus dann alte und junge Musiker zusammen. Zum einen zeigen „Joern an the Michaels“ ihr Können. Das junge Männertrio (Piano, E-Bass, Schlagzeug) aus Kassel verknüpft Elemente aus Pop, progressivem Rock sowie Jazz – und das so gut, dass sie im Jahr 2012 den Kasseler Kunstpreis der Dr.- Wolfgang-Zippel-Stiftung bekommen haben. Ihr Wissen, wie sie ihre Karriere angehen können, haben sie unter anderem von dem zweiten Act am Samstag: Uli Beckerhoff.

Der international renommierte Trompeter und Flügelhorn-Spieler tritt mit drei jungen Musikern (Piano, Kontrabass, Schlagzeug) auf. Die erste Studioeinspielung des Quartetts begeisterte die Produzenten des New Yorker Labels „Dot Time Records“ so sehr, dass sie sofort die Rechte zur Veröffentlichung einer CD erwarben. Auch am Samstag beginnt das Programm um 20 Uhr.

Am Sonntag, 28. Januar, klingt das Jazzfest ab 11 Uhr mit einem Big-Band-Konzert der Kreismusikschule aus. Es spielen bei freiem Eintritt „Mo’Jazz & Horns“ unter Leitung von Jens Schöwing und Dierk Bruns sowie die „Jazz Invaders“ unter Leitung von Hans Kämper.

Der Eintritt am Freitag und Samstag kostet jeweils 15 Euro (ermäßigt 12). Für diejenigen, die an beiden Tagen dabei sein wollen, gibt es ein Kombiticket. Sie müssen am Samstag nur den ermäßigten Preis zahlen. Karten gibt es im Bürgerbüro im Rathaus Stuhr sowie in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung. Kartenreservierungen sind unter Telefon 0421/56 95 294 möglich. Veranstalter des Jazzfestes sind die Kreismusikschule und die Gemeinde Stuhr. Sie werden vom Landschaftsverband Weser-Hunte unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben

Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben

Pariser Couture startet mit einem Hauch von Afrika

Pariser Couture startet mit einem Hauch von Afrika

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Meistgelesene Artikel

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

RTL Nord tagt und dreht in Kirchdorf

RTL Nord tagt und dreht in Kirchdorf

Kostenlose Blumensamen für die Passanten

Kostenlose Blumensamen für die Passanten

Kommentare