Firma Eggers Fahrzeugbau stellt erfolgreiche Auszubildende

Philip Wührmann ist der fünfte Kammersieger

+
Die Kammersieger bei der Arbeit: Philip Wührmann (l.) erhielt die Auszeichnung vor wenigen Tagen, sein Kollege Jan Fortmann aus Heiligenrode im Jahr 2013.

Brinkum - Von Sandra Bischoff. Handwerklich arbeiten wollte Philip Wührmann schon immer. Und dass er ein Händchen dafür hat, zeigte sich in der Gesellenprüfung sehr deutlich: Der 22-Jährige ist jetzt als Kammersieger des Landes Niedersachsen im Metallbauerhandwerk in der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau in Hannover ausgezeichnet worden.

Dabei war dem Brinkumer nach dem Realschulabschluss an der KGS Brinkum gar nicht recht klar, welchen handwerklichen Weg er einschlagen wollte. Also absolvierte er die einjährige Berufsfachschule in Syke, bewarb sich dann bei Fahrzeugbau Eggers am Brunnenweg um einen Ausbildungsplatz – und wurde genommen. „Ich habe es nicht bereut“, sagt Wührmann. Die Aufgaben machten ihm Spaß und das Betriebsklima bei Eggers sei sehr gut.

Den theoretischen Teil seiner Ausbildung absolvierte Wührmann bis zur Zwischenprüfung an den Berufsbildenden Schulen in Syke, danach ging es zum Blockunterricht nach Rostrup bei Bad Zwischenahn, wo die angehenden Metallbauer in einem Internat wohnten. „Das war im Prinzip der bessere Unterricht, weil er fachspezifischer war.“

Vorteile des Internatlebens

Und einen weiteren Vorteil hatte das Internatsleben: „Man hatte die Möglichkeit, im Team zu lernen, das war ganz gut“, resümiert der Geselle. Alles in allem sei er „relativ entspannt“ in die Prüfung gegangen, die er mit der Note zwei bestand.

Der Betrieb hat den jungen Brinkumer unbefristet übernommen. Wührmann ist im Service- und Reparaturbereich tätig. „Ich arbeite gerne mit schweren Bauteilen“, sagt der 22-Jährige. Er ist der mittlerweile fünfte Kammersieger, den Eggers Fahrzeugbau stellt.

Er sei überrascht gewesen, als die Handwerkskammer aus Hannover anrief, um ihm die Neuigkeiten mitzuteilen, sagt der Brinkumer. Ihm ist klar, dass ihm die Auszeichnung weitere Türen öffnet: Mit dem Sieg hat er sich für den Landesentscheid qualifiziert. Belegt er dort einen der vorderen Plätze, kann er sich für die Begabtenförderung des niedersächsischen Kultusministeriums bewerben und über diese Förderung seinen Meister machen. Und den hat Wührmann schon fest im Blick.

Sein Kollege Jan Fortmann hat diesen Weg bereits beschritten. Der 23-Jährige war 2013 Kammersieger, belegte den zweiten Platz beim Landeswettbewerb und machte aus Mitteln der Begabtenförderung seinen Karosserie- und Fahrzeugbaumeister. Mit rund 5000 Euro habe das Land ihn finanziell unterstützt, berichtet er.

„Wir sind sehr stolz auf unsere Kammersieger“, sagt Ausbildungsleiter Hugo Meyer. Gerade im Hinblick auf den Fachkräftemangel seien die Auszeichnungen ein wichtiges Signal. Vor allem, weil die wenigen jungen Leute, die heute den Beruf des Metallbauers erlernen wollten, ihr Augenmerk oft nur auf Konzerne wie zum Beispiel Mercedes richteten.

Zurzeit bildet Eggers acht Nachwuchskräfte aus, davon eine im kaufmännischen Bereich, die anderen im Handwerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Meistgelesene Artikel

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare