Besucher-Bilanz des Stuhrer Kulturjahres

Filmabende werden beliebter

+
Symbolbild

Stuhr - Die Stuhrer sind keine großen Freunde von Kammermusik. Das zumindest scheint die Besucher-Bilanz des vergangenen Jahres zu belegen, die Frauke Wulf von der Gemeinde vorstellt.

Demnach fanden sich zum Beispiel bei „Klavier und Violoncello“ im Februar 46 Gäste ein, und zu „The Twiolins“ kamen sogar nur 17. „Das war sehr schade“, sagt Frauke Wulf.

Gemeinde will sich auch Nischen leisten

Was hingegen immer ziehe, seien Musicals. 468 Besucher hörten sich das „Musical Starlights“ an, und 179 kamen zu „Blutsbrüder“.

Die Klassik wecke Interesse, wie das Neujahrskonzert der klassischen Philharmonie Nordwest mit 430 Gästen oder das ausverkaufte Jubiläumskonzert bewies, aber Massen kämen nicht. Dennoch sieht Wulf keinen Anlass, einen komplett neuen Plan zu erstellen und jetzt beispielsweise die Kammermusik gänzlich zu verbannen, um stattdessen mehr Musicals zu zeigen. „Wir werden nach wie vor eine breite Palette anbieten. Als Gemeinde leisten wir uns auch Nischen und organisieren nicht nur Veranstaltungen, die viele Leute begeistern.“

Ausverkauft waren unter anderem auch das Garten-Kultur-Musikfestival mit 550 Besuchern und das Weihnachtskonzert des Bremer Kaffeehaus-Orchesters mit 206 Gästen.

Resonanz auf Filmabende 2016 „sehr enttäuschend“

Insgesamt haben 8040 Leute die Kulturveranstaltungen der Gemeinde im Bereich Musik und Theater im vergangenen Jahr besucht.

In der Kulturförderung sei im Jahr 2016 die Resonanz auf die Filmabende „sehr enttäuschend“ gewesen. „Das mag daran liegen, dass wir die Filmtitel nicht öffentlich bewerben dürfen, um den Kinos keine Konkurrenz zu machen“, glaubt Wulf. So fanden sich beim Filmabend „Verstehen Sie die Béliers?“ gerademal zehn Leute ein. Acht Gäste wollte „Spotlight“ sehen, und 27 kamen zu „Honig im Kopf“.

Doch in diesem Jahr sei es bereits besser angelaufen, sagt Wulf. „Es hat sich nun offenbar herumgesprochen, und wir scheinen einen Nerv getroffen zu haben.“ Aus diesem Grund werde man die Filmvorführungen im Herbst und Winter in jedem Fall fortsetzen.

juk

Mehr zum Thema:

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

FDP setzt Parteitag mit Beratung des Wahlprogramms fort

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Meistgelesene Artikel

900 Gäste rocken das Infinity-Revival

900 Gäste rocken das Infinity-Revival

„Reichsbürger“ im Landkreis: „Menschen aus unserer Mitte“

„Reichsbürger“ im Landkreis: „Menschen aus unserer Mitte“

Milchlaster kollidiert mit Personenwagen

Milchlaster kollidiert mit Personenwagen

Erste Wiedersehensfeier der Twistringer „Kellerkinder“

Erste Wiedersehensfeier der Twistringer „Kellerkinder“

Kommentare